24.10.2017, 09:37 Uhr

Vor Ausfahrt Metten Unfall mit drei Fahrzeugen auf der A3

Foto: Rainer AuerFoto: Rainer Auer

Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen vor dr Ausfahrt Metten, eine Person schwer verletzt.

METTEN Auf der A3 etwa einen Kilometer vor der Ausfahrt Metten ereignete sich um 5.55 Uhr ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen.

Nach ersten Erkenntnissen überholte ein Pkw mit deutschem Ausfuhrkennzeichen und ungarischem Anhänger einen Lkw. Dabei kam das Gespann ins Schleudern und stieß gegen einen polnischen Laster mit Anhänger, der überholt werden sollte.

Bei dem Lkw wurde ein Tank aufgerissen. Rund 400 Liter Diesel liefen aus. Der Lkw-Fahrer, ein 49-jähriger ukrainischer Staatsangehöriger, bremste ab und ein nachfolgender Bus ohne Fahrgäste fuhr auf den Lkw auf. Die Fahrerin wurde in dem Bus mit Deggendorfer Zulassung eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit einem Rettungsspreitzer befreit werden.

Die Busfahrerin wurde vom BRK schwer verletzt ins Klinikum Bogen gebracht. Nach momentanen Erkenntnissen besteht keine Lebensgefahr. Der leicht verletzte Unfallverursacher wurde vor Ort ambulant behandelt. 

Zur Zeit (Stand: 9 Uhr) laufen Abschleppungen des Omnibusses und des Pkw-Anhängers des Unfallverursachers. Die Fahrbahn muss noch weiter gesperrt bleiben, da der ausgelaufene Diesel mit einer speziellen Reinigungsmaschine aufgesaugt werden muss. Der Treibstoff verwandelte die Fahrbahn in eine spiegelglatte Fläche.

Da der Diesel auch in das Erdreich neben der Fahrbahn gelangte, wurde das Wasserwirtschaftsamt informiert. Dieses ordnete das Auskoffern des Erdreiches an. Diese Arbeiten können dann vom Pannenstreifen aus bei laufendem Verkehr ausgeführt werden.

UPDATE II, Stand 10.20 Uhr:

Zur Zeit steht ein Fahrstreifen zur Durchfahrt zur Verfügung. Nachdem alle Fahrzeuge aus dem Staubereich entfernt werden konnten, wurde die Ausleitung an der Anschlussstelle Schwarzach aufgehoben, der Verkehr wird an der Einsatzstelle einspurig vorbeigeleitet. Nach wie vor Rückstau bis über die Rastanlage Bayer. Wald hinaus.


0 Kommentare