13.04.2017, 10:43 Uhr

Warnhinweis Probealarm in weiten Teilen Bayens

Foto: Pressestelle Landratsamt RegensburgFoto: Pressestelle Landratsamt Regensburg

Am Mittwoch, 19. April, ab 11 Uhr wird die Warnung der Bevölkerung geprobt. In weiten Teilen Bayerns wird das Sirenenwarnsystem getestet und ein Heulton von einer Minute Dauer ausgelöst.

BAYERN Im Landkreis Deggendorf sind das folgende Sirenenstandorte: Auerbach, Aholming (Ortsteil Neutiefenweg), Stadt Deggendorf (Ortsteile Deggenau, Seebach und Fischerdorf); Hengersberg (Ortsteile Hengersberg und Schwarzach), Moos, Offenberg (Ortsteil Neuhausen), Osterhofen mit den Stadtteilen Altenmarkt und Thundorf. Stadt Plattling, MD-Werksgelände Plattling, TWD-Fibres Seebach, Stephansposching (Ortsteil Steinkirchen), Winzer.

Der Heulton soll die Bevölkerung bei schwerwiegenden Gefahren für die öffentliche Sicherheit veranlassen, ihre Rundfunkgeräte einzuschalten und auf Durchsagen zu achten.

Der Probealarm dient dazu, die Funktionsfähigkeit des Sirenenwarnsystems zu überprüfen und die Bevölkerung auf die Bedeutung des Sirenensignals hinzuweisen. Weitere Informationen zum Probealarm, insbesondere zu den voraussichtlich teilnehmenden Landkreisen, Städten und Gemeinden sind abrufbar unter

http://www.innenministerium.bayern.de/sus/katastrophenschutz/warnungundinformation/sirenenundlautsprecher/

Neben dem Sirenensignal werden soweit vorhanden auch andere Warnmittel, wie zum Beispiel Warn-Apps auf dem Smartphone getestet. Im Landkreis Deggendorf ist dies das Warnsystem „Katwarn“. Hierzu wird durch das Landratsamt Deggendorf eine Testwarnung an alle „Katwarn“-Teilnehmer übermittelt. „Katwarn“ versorgt die Einwohnerinnen und Einwohner über eine App oder per SMS oder E-Mail mit behördlichen Warnungen. Weitere Informationen unter www.katwarn.de.


0 Kommentare