01.04.2017, 11:23 Uhr

Tuning-Szene Acht Anzeigen zum Saisonauftakt

Foto: Bundespolizeidirektion MünchenFoto: Bundespolizeidirektion München

In der Nacht zum 1. April wurden insbesondere an der Graflinger Straße verstärkt Verkehrskontrollen durchgeführt. Mitglieder der "Tuning-Szene" trafen sich mit ihren Autos zum Schaufahren in Deggendorf.

DEGGENDORF In den letzten Jahren hatte dieses Clientel von Autofahrern regelmäßig, zum Saison-Auftakt, in der Nacht zum 1. April, solche Treffen abgehalten. Da diese Veranstaltung ein erhebliches Potential zur Störungen der Anwohner an der Graflinger Straße, aber auch für die allgemeine Verkehrssicherheit darstellt, wurde vom Ordnungsamt der Stadt Deggendorf, eine Sperre der Durchfahrt durch die Graflinger Straße mit entsprechenden Verkehrszeichen angeordnet.

Die Showautos und ihre Fahrer wurden einer eingehenden Überprüfung unterzogen. Die Lenker zeigten sich anfangs wenig beeindruckt von den Polizeistreifen, fuhren an den Zuschauern, die sich am Bürgersteig an der Graflinger Straße aufhielten, vorbei und führten ihre Autos vor.

Bei den Kontrollen durch die Polizei Deggendorf, die von Kräften der Bereitschaftspolizei unterstützt wurden, stellte sich jedoch heraus, dass einige der getunten Autos erhebliche Mängel aufwiesen. So hatten die meist sehr jungen männlichen Autofahrer beispielsweise das Fahrwerk verändert oder nicht genehmigte Beleuchtungseinrichtungen in ihren Autos verbaut. Einige dieser Verstöße führten zum Erlöschen der Betriebserlaubnis Zudem wurden im gesamten Stadtgebiet an mehreren Örtlichkeiten Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt.

Bilanz der Kontrollaktion: Insgesamt wurden acht Anzeigen erstellt, die eine nicht unerhebliche Geldbuße nach sich ziehen. Eine davon, weil sich zwei Teilnehmer des Treffens ein kleines Rennen in der Industriestraße lieferten.

Drei Autos waren technisch so verändert, dass die Fahrer damit nicht mehr nach Hause fahren durften und den Pkw vor Ort abstellen mussten. Mehrere technische Veränderungen an den Fahrzeugen wurden gebührenpflichtig verwarnt. Ein Motorradfahrer wurde wegen Kennzeichenmissbrauch angezeigt, da er sein Kennzeichen so weit nach oben gebogen hatte, dass es nicht mehr richtig lesbar war.

Bei den Geschwindigkeitsmessungen wurden mehrere Verkehrsteilnehmer mit überhöhter Geschwindigkeit festgestellt. Zwei davon waren so schnell unterwegs, dass sie nun ein einmonatiges Fahrverbot erwartet. Im Zuge der Geschwindigkeitskontrollen wurden auch ein Pkw-Fahrer erwischt, der nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins war. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Gegen 2 Uhr nachts fand die Veranstaltung dann ein Ende. Die Autofahrer zogen, etwas genervt von den Polizeikontrollen, ab; das Geschehen an der Graflinger Straße hatte sich beruhigt.


0 Kommentare