26.10.2015, 11:56 Uhr

Geflügelzuchtbetrieb Etwa 30.000 Hühner bei Brand verendet

Foto: Peter VolkFoto: Peter Volk

Beim Brand eines Geflügelzuchtbetriebs in Stephansposching verendete eine hohe Zahl an Tieren.

STEPHANSPOSCHING Am Montag, 26. Oktober, gegen 5.20 Uhr bemerkte ein Anwohner den Brand eines Geflügelzuchtbetriebs in Wischlburg. Bei dem Feuer in dem etwa 130 x 30 Meter großen Gebäude, in dem sich acht Stallungen befanden, verendeten nach groben Schätzungen rund 30.000 Tiere. Insgesamt wurden in den Stallungen gut 100.000 Tiere gehalten.

Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hunderttausend Euro. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Kriminalpolizei Deggendorf hat die Ermittlungen aufgenommen. In dem frühen Ermittlungsstadium können die Ermittler noch nichts zur Brandursache sagen. Diese sei noch völlig unklar.

Bei neuen Erkenntnissen wird nachberichtet. 


0 Kommentare