15.02.2013, 13:03 Uhr

Erfolg für Gebirgsjäger Rottmoser holt erstmals WM-Gold im Skibergsteigen

Bei der Skibergsteigen-Weltmeisterschaft im französischen Pelvoux holte am Rosenmontag Josef Rottmoser erstmals in der Geschichte dieser noch jungen Sportart einen Weltmeistertitel für Deutschland in der Erwachsenenwertung.

BAD REICHENHALL Mit einer überragenden Leistung habe sich Josef Rottmoser auf der anspruchsvollen Sprint-Strecke mit kurzen Aufstiegen und Abfahrten gegen die starke internationale Konkurrenz durchgesetzt und sicherte so den ersten deutschen Weltmeistertitel in der Disziplin „Sprint“. Das berichtet die Pressestelle des Gebirgsjägerbataillons 231. Seine stärksten Konkurrenten die beiden Schweizer Marcel Marti und Yannick Ecoeur verwies er auf die Plätze zwei und drei. Damit konnte der 22-jährige amtierende Europameister sich auch in der Altersklasse U 23 den WM-Titel sichern.

In der Disziplin „Sprint“ bewältigen die Läufer auf einer kurzen Strecke mit 80 Höhenmetern zuerst eine Flachpassage und eine anschließende Steilpassage mit Spitzkehren. Nach der ersten Wechselzone erfolgte der weitere Aufstieg zu Fuß und danach bis ins Ziel ein Riesenslalom-Kurs mit Schlusssprint in Skatingtechnik.

In der Disziplin „Single-Race“ am Folgetag hatte der junge Gebirgsjäger Pech. Im Zuge der letzten Abfahrt stürzte Rottmoser, worauf er sich mehrfach überschlug und mit einem gebrochenen Ski dennoch das Ziel erreichte. „Trotz dieser unglücklichen Umstände konnte er sich einen beachtlichen 4. Rang in der U 23 sichern sowie einen weiteren achtenswerten 4. Rang in der U 23 in der Disziplin „Verticalrace“ sichern.”

Sein momentan überragendes Leistungspotenzial lässt Josef Rottmoser für die nächsten Wettkämpfe als klaren Favoriten erscheinen. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen sich selbst ein Bild über das Leistungspotenzial des Josef Rottmoser zu machen, wenn er für das Gebirgsjägerbataillon 231 in der Disziplin „Skitourenwettkampf“ am 4. März 2013 am Götschen im Rahmen der Internationalen Divisionsskimeisterschaften der 10. Panzerdivision an den Start geht.


0 Kommentare