20.12.2017, 21:47 Uhr

Polizisten klären Fahrer auf Gefahr im Winter: Schnee und Eisplatten auf Fahrzeugen

a:2:{s:7:"default";s:0:"";s:36:"f76fbf22-90ef-425b-bdfd-4fabfeba50a0";s:0:"";}

Am Montag schenkte die Verkehrspolizei Traunstein schwerpunktmäßig den Verkehrsteilnehmern ein Auge,die ihr Fahrzeug nicht oder nur unzureichend von Schnee befreiten. Eine oft unterschätzte Gefahr.

TRAUNSTEIN Es wurden einige Pkw-Fahrer auf der Autobahn A8 angehalten, die insbesondere das Fahrzeugdach nicht von größeren Schneelasten befreit hatten. Bei den anschließenden Gesprächen mit den Fahrzeugführern stellte sich heraus, dass dieser Umstand einer gewissen arglosen Bequemlichkeit als auch Unkenntnis über die daraus resultierenden Folgen geschuldet war.

Abgesehen vom verwirklichten Tatbestand einer Verkehrsordnungswidrigkeit ist es der Polizei vielmehr ein Anliegen auf die Gefahren einer solchen Fahrweise hinzuweisen. Diese bestehen zum einen darin, dass sich diese Schneelasten schon bei einem geringfügigen Bremsmanöver vom Dach lösen und durch Rutschen auf die Windschutzscheibe die Sicht des Fahrers erheblich beeinträchtigen können. Oftmals hilft dann auch das hastige Betätigen des Scheibenwischers nicht, um wieder für freie Sicht zu sorgen.

Zum anderen können jedoch auch vielmehr andere Verkehrsteilnehmer durch das Herabfallen von Schnee und Eis in ihrer Sicht behindert werden oder es gar zu Schäden an den Fahrzeugen oder Verletzten kommen. Gerade bei größeren Aufbauten, vor allen Dingen bei Lkw und ihren Anhängern bilden sich dort schon gefährliche Platten selbst bei geringerer Schnee- und Eisschicht, die sich während der Fahrt lösen und herunterfallen. Dieses Phänomen ist insbesondere bei Abbiegemanövern und beim Befahren von Kreisverkehren zu beobachten, aber auch bei normaler Geradeausfahrt lösen sich diese weißen Dachlasten.

Lkw-Fahrer sind daher im Rahmen ihrer Abfahrtskontrolle dazu angehalten, sich über den ordnungsgemäßen Zustand ihres Fahrzeugs zu vergewissern und nötigenfalls Abhilfe zu schaffen. Hierzu stehen gerade im Bereich von Parkplätzen auch spezielle Räumstellen, wie zum Beispiel an der Rastanlage Hochfelln Nord zur Verfügung, auf die mit speziellen Hinweisschildern verwiesen werden. Die bundesweit angebotenen Räumstellen können auf der Homepage des Deutschen Verkehrssicherheitsrats unter www.dvr.de auch online abgerufen werden.

Leider kam es dann auch gegen 10.40 Uhr auf der Fahrbahn in Richtung Salzburg ca. 1km vor der Anschlußstelle Übersee zu einem entsprechenden Unfall, bei dem durch eine herabfallende Eisplatte die Windschutzscheibe eines nachfolgenden Pkw Oktavia beschädigt wurde. Dessen 34jähriger Fahrer konnte jedoch zusammen mit dem Verursacher gefahrlos anhalten und blieb glücklicherweise unverletzt.


0 Kommentare