19.10.2017, 07:20 Uhr

Ermittlungen laufen Mercedes-Fahrer kracht ungebremst in Linienbus: Todesursache noch unklar

Ob der Mann durch den Verkehrsunfall verstarb oder bereits zuvor ein gesundheitliches Problem hatte, welches möglicherweise zum Verkehrsunfall führte, ist zum derzeitigen Ermittlungsstand noch unklar.

BAD ENDORF Am 18. Oktober gegen 16:30 Uhr ereignete sich in der Rosenheimer Straße in Bad Endorf am Ortsausgang ein Frontalzusammenstoß zwischen einem Pkw Mercedes und einem Linienbus.

Aus bislang noch ungeklärter Ursache geriet ein 63-jähriger Mann aus Bad Endorf mit seinem Mercedes auf die Gegenfahrbahn, wo er vermutlich ungebremst frontal mit dem entgegenkommenden Linienbus, der von einem 43-jährigen Grassauer gefahren wurde, zusammenstieß. Der nicht ansprechbare und im Fahrzeug eingeklemmte Pkw-Fahrer wurde vor Ort sofort durch Kräfte der Feuerwehrwehr und anschließend durch den Notarzt erfolglos reanimiert. Ob jetzt der Mann durch den Verkehrsunfall verstarb, oder bereits zuvor ein gesundheitliches Problem hatte, welches möglicherweise zu dem Verkehrsunfall führte, ist zum derzeitigen Ermittlungsstand noch völlig unklar. Die acht Fahrgäste im Bus und der Busfahrer wurden zum Teil leicht verletzt. Zur Klärung der Unfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Gutachter eingeschaltet der an die Unfallstelle kam.

Die unfallbeteiligten und stark beschädigten Fahrzeuge wurden auf Weisung der Staatsanwaltschaft sichergestellt und durch verschiedene Abschleppfirmen abgeschleppt. Die Rosenheimer Straße war zur Unfallaufnahme für ca. 4 Stunden komplett gesperrt und konnte nach abschließender Reinigung durch den Straßenmeister wieder freigegeben werden. Von den Feuerwehren Bad Endorf, Prutting und Schwabering, die insgesamt mit ca. 40 Männer und Frauen vor Ort waren, wurde eine Umleitung eingerichtet.


0 Kommentare