08.04.2017, 14:47 Uhr

Zu schwer, zu schnell und mit Waffe: Schwertransport ohne Genehmigung unterwegs

Foto: Ursula HildebrandFoto: Ursula Hildebrand

Nicht billig wird es für eine Transportfirma, die einen Schwertransport unangemeldet und ohne nötiges Begleitfahrzeug auf die Reise schickte. Der Fahrer muss für drei Monate den Schein abgeben ...

NEUKIRCHEN Am Freitagvormittag kontrollierte eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Traunstein einen 50 Tonnen schweren Schwertransport, für den keine Genehmigung vorlag. Es konnte zudem festgestellt werden, dass das Fahrzeug bei diesen Ausmaßen und dem Vorliegen einer Genehmigung von einem Begleitfahrzeug hätte begleitet werden müssen und ob des Gewichts auf Brückenbauwerken mit geringer Geschwindigkeit hätte fahren müssen. 

Eine Auswertung des Fahrtschreibers ergab, dass mit unverminderter Geschwindigkeit gefahren wurde. Eine Verwiegung des Sattelzugs ergab teilweise Achslastüberschreitungen über 25 Prozent. Bei der Auswertung des Fahrtschreibers wurde im Führerhaus ein Springmesser aufgefunden, welches nach dem Waffengesetz verboten ist.

Neben einer Strafanzeige kommt auf den Fahrer ein Bußgeldbescheid von knapp 2.000 sowie ein dreimonatiges Fahrverbot zu. Das Messer wurde sichergestellt.

Aber auch die Firma kommt nicht ungeschoren davon. Auf sie kommt ein Bußgeld in gleicher Höhe zu, zudem wird das ersparte Geld für die Genehmigung und die ersparten Kosten für das Begleitfahrzeug im Zuge der sogenannten Gewinnabschöpfung einbehalten.


0 Kommentare