06.04.2017, 08:53 Uhr

Die Polizei informiert: Leergutdiebe auf frischer Tat erwischt

Foto: Ursula HildebrandFoto: Ursula Hildebrand

Leergut- und Matratzendiebe, einen Auffahrunfall und eine Fahrt ohne Fahrerlaubnis meldet die Polizeiinspektion Bad Reichenhall.

BAD REICHENHALL Am Mittwochnacht, 05. April, gegen 23.20 Uhr teilte ein aufmerksamer Anwohner mit, dass sich jemand am Gelände des neuen Einkaufszentrums in der Berchtesgadener Straße auffällig herumschleicht. Die Bad Reichenhaller Polizei konnte schließlich zwei junge Leergutdiebe auf frischer Tat erwischen.

Die beiden waren gerade im Begriff das Gelände mit jeweils zwei Kisten Leergut auf ihren jeweiligen Fahrrädern zu verlassen. Der 18-jährige Bad Reichenhaller sowie sein 19-jähriger Freund aus Piding wurden wegen Diebstahls bei der Staatsanwaltschaft Traunstein angezeigt. Der Gesamtwert der Beute beträgt knapp 20 Euro.

Matratzen aus Hotelpersonalzimmer entwendet

Im Zeitraum vom 25.03.17 bis zum 05.04.17 wurden aus einem Personalhaus eines Hotels an der Wisbacher Straße in Bad Reichenhall drei original verpackte Matratzen entwendet. Die Matratzen, im Wert von knapp 200 Euro, dürften mittels Fahrzeug abtransportiert worden sein.

Hinweise nimmt die Polizei Bad Reichenhall, Tel.: 08651/970-0, entgegen.

Verkehrsunfall beim rückwärts Einparken

Am Mittwochmittag, 05. April, gegen 11.40 Uhr wollte ein 34-jähriger Bad Reichenhaller in der Ludwig-Thoma-Straße mit seinem Kleintransporter auf einem dortigen freien Parkplatz rückwärts einparken. Hierbei übersah er den unmittelbar hinter ihm wartenden Pkw einer 37-jährigen Bad Reichenhallerin und fuhr auf diesen leicht auf.

Verletzt wurde hierbei niemand. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. Der 34-Jährige wird bußgeldrechtlich angezeigt.

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht

Das musste eine 30-jährige in Österreich wohnhafte Bulgarin feststellen. Sie fuhr mit ihrem Pkw zur Polizei Bad Reichenhall, um ein 1-monatiges Fahrverbot anzutreten. Dabei hatte sie übersehen, dass das Urteil bereits vor fast 2 Jahren rechtsgültig geworden ist und sie ab Ende September 2015 in Deutschland nicht mehr hätte fahren dürfen.

Dies hat zur Folge, dass gegen die Bulgarin eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis erstattet wird. Ebenso hat sie das 1-monatige Fahrverbot noch einzuhalten.


0 Kommentare