24.10.2017, 11:38 Uhr

Naturschutzgebiet Zu den Wasserfällen im Urwald

Foto: Rainer Simonisner SimonisFoto: Rainer Simonisner Simonis

Nationalpark aus erster Hand: Führung zum Höllbachgspreng am Großen Falkenstein.

SCHEUERECK Unter Naturfreunden ist das Höllbachgspreng berühmt: Flankiert von haushohen Gneisformationen liegen die Wasserfälle in einer tief eingeschnittenen Schlucht an der Ostflanke des Großen Falkenstein. Das ganz besondere Mikroklima bietet seltenen Pflanzen- und Tierarten eine ökologische Nische. Waldführerin Sabine Müller begleitet die Teilnehmer einer Wanderung am Samstag, 28. Oktober, zu einer der schönsten Sehenswürdigkeiten im Nationalpark Bayerischer Wald.

Treffpunkt für die sechsstündige, kostenlose Führung ist um 10 Uhr am Hirschgehege in Scheuereck. Neben einer gewissen Grundkondition für die etwa neun Kilometer lange Strecke, auf der rund 450 Höhenmeter überwunden werden, und dem Wetter angepasster Kleidung ist auch eine Brotzeit nebst Getränken mitzubringen. Unterwegs besteht keine Einkehrmöglichkeit. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) spätestens einen Tag vorher erforderlich.


0 Kommentare