23.10.2017, 10:22 Uhr

Wissenschaftlicher Vortrag im Waldgeschichtlichen Museum St. Oswald Großsäuger in Osteuropa: Die Wende als Chance für den Naturschutz?

Foto: Tobias KümmerleFoto: Tobias Kümmerle

Wissenschaftlicher Vortrag im Waldgeschichtlichen Museum St. Oswald – Freier Eintritt.

ST. OSWALD Ist die Wende und ihre Auswirkungen auf Großsäuger in Osteuropa eine Chance für den Naturschutz? Diese Frage versucht Professor Dr. Tobias Kümmerle am Donnerstag, 26. Oktober, um 19 Uhr, bei seinem wissenschaftlichen Vortrag im Waldgeschichtlichem Museum St. Oswald zu beantworten.

Der Fall der Mauer und das Ende der Sowjetunion läuteten eine Phase tiefgreifender politischer und sozioökonomischer Veränderungen in Osteuropa ein. Acker- und Weidelande wurden großflächig aufgegeben, die Umweltverschmutzung sank und die Natur eroberte sich viele Gebiete wieder zurück. Gleichzeitig nahmen Probleme durch Wilderei und illegale Abholzung teilweise drastisch zu. Welche Folgen hatte also die Wende insgesamt für die Natur? Welche Risiken und Chancen ergeben sich daraus für den Naturschutz? Mit einem Blick auf Großsäuger wie Wolf, Bär, Elch und Wisent wird diesen Fragen im Vortrag nachgegangen.

Für diesen wissenschaftlichen Vortag ist keine Anmeldung erforderlich. Der Eintritt ist frei


0 Kommentare