20.10.2017, 11:35 Uhr

Sperrung des Haus zur Wildnis, des Tier-Freigeländes und der Wanderwege Nationalparkzentrum Falkenstein vorerst gesperrt

Foto: Nationalpark Bayerischer WaldFoto: Nationalpark Bayerischer Wald

Am gestrigen und heutigen Vormittag hat sich mindestens einer der entlaufenen Gehege-Wölfe mehrfach in unmittelbarem Umfeld des Nationalparkzentrums Falkenstein gezeigt.

LUDWIGSTHAL/FALKENSTEIN Die Nationalparkverwaltung versucht, dem Tier lebend habhaft zu werden. Dafür wurden vermehrt Lebendfallen ausgebracht. Zudem kommen Schützen mit Narkosegewehren zum Einsatz. Um die Abläufe möglichst störungsfrei zu gestalten, werden das Haus zur Wildnis, das Tier-Freigelände und die dazwischen liegenden Wanderwege bis auf weiteres gesperrt.


0 Kommentare