17.08.2011, 08:21 Uhr

Tragischer Unfall am Bretterschachten Landrat Heinz Wölfl tödlich verunglückt

Der Landkreis Regen trauert um seinen Landrat: Heinz Wölfl ist bei einem Autounfall tödlich verunglückt - Die Trauerfeier findet am Montag, 22. August, um 14 Uhr in der Stadtpfarrkirche Regen statt. Die Beisetzung wird zuvor im engsten Familienkreis abgehalten

LANDKREIS REGEN Landrat Heinz Wölfl (58) war am späten Dienstagabend mit dem Pkw seiner Tochter auf der Staatsstraße zwischen Bodenmais und dem großen Arbersee unterwegs. Etwa einen Kilometer vor dem großen Arbersee kam der Landrat auf gerader Strecke aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte zunächst einen Baum. Danach drehte sich das Fahrzeug und prallte mit der rechten Fahrzeugseite frontal gegen einen weiteren Baum. Heinz Wölfl wurde im Auto eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle. Die genaue Unfallzeit steht noch nicht fest, dürfte aber in etwa gegen Mitternacht gewesen sein.

Etwa gegen 0.35 Uhr fuhr eine Polizeistreife der Zwieseler Polizei an der Örtlichkeit vorbei und bemerkte das verunfallte Fahrzeug. Die Beamten überprüften sofort die Vitalfunktionen des Landrates und alarmierten einen Notarzt sowie die Feuerwehr. Der Arzt konnte wenig später jedoch nur noch den Tod des 58-Jährigen feststellen. Noch in der Nacht wurde ein Gutachter in die Ermittlungen mit eingebunden und ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben.

Der total beschädigte Pkw wurde für weitere Untersuchungen sichergestellt. Bei dem Getöteten wurde - wie bei derartigen Unfällen üblich - nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft eine Blutprobe genommen. Der Sachschaden am Pkw wird mit rund 12.000 Euro beziffert. Die Ursache für das Abkommen von der Straße ist noch nicht geklärt, die Ermittlungen der Polizei und der zuständigen Staatsanwaltschaft in Deggendorf laufen in alle Richtungen. Nach jetzigem Ermittlungsstand ist aber ein Einwirken Dritter am Tod von Heinz Wölfl  ausgeschlossen.

Für den Landkreis Regen gab stellvertretender Landrat Willi Killinger am Mittwoch Morgen gegen 7.30 Uhr eine erste Stellungnahme ab: "Tief bestürzt und in großer Trauer teile ich Ihnen mit, dass Landrat Heinz Wölfl, Landrat des Landkreises Regen, heute Nacht bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückt ist."

„Wir sind in einem Schockzustand“, sagt Landratsamts-Pressesprecher Anton Weghofer für die Mitarbeiter im Landratsamt Regen. Weghofer selbst hat lange Jahre sehr eng mit Wölfl zusammen gearbeitet, „es war mehr als ein Chef-Mitarbeiter-Verhältnis“, sagt er. Im Landratsamt wurde im kleinen Sitzungssaal ein Kondolenzbuch aufgelegt, in das sich jeder eintragen kann, der so seiner Trauer Ausdruck verleihen möchte. Stellvertretender Landrat Willi Killinger hat indes die Amtsgeschäfte übernommen, er hat sich am Mittwoch zur Mittagsstunde als erster ins Kondolenzbuch eingetragen. Zu den ersten, die sich ins Kondolenzbuch eingetragen haben, zählen auch Regens Bürgermeisterin Ilse Oswald, SPD-Bezirksvorsitzender und Bodenmaiser Bürgermeister Michael Adam sowie Hauptamtsleiter Anton Weghofer. Das Kondolenzbuch wird noch bis Freitag Mittag im kleinen Sitzungssaal des Landratsamtes in Regen aufgelegt.


0 Kommentare