23.04.2017, 08:38 Uhr

Mittagsmenü Erlebniszugfahrt von Plattling nach Eisenstein mit Reiseleitung

Foto: Naturpark Bayerischer Wald e.V.Foto: Naturpark Bayerischer Wald e.V.

Erstmals startet im Jahr 2017 der „Trans Bayerwald Express“. Im Jubiläumsjahr – der Naturpark wird 50 Jahre, die Waldbahn 140 Jahre – bietet der Naturpark Bayerischer Wald eine geführte Erlebniszugfahrt auf der Waldbahn durch das Naturparkgebiet von Plattling nach Bayer. Eisenstein an.

BAYERISCH EISENSTEIN/PLATTLING Von April bis Oktober kann man jeden letzten Sonntag im Monat den „Trans Bayerwald Express“, kurz TBE erleben. Erstmals startet der TBE, am Sonntag, 30. April. Auf der von einem Naturparkführer begleiteten Fahrt in der Waldbahn gibt es Informationen zu Natur- und Landschaft des Bayerischen Waldes, zur Eisenbahnstrecke, zum Bahnbau usw.. Zusteige-Möglichkeiten bestehen entlang der Waldbahnstrecke. Auch die Anbindung aus Viechtach (ab 8:.7 Uhr) am Bahnhof Gotteszell (ab 10.35 Uhr) und aus Grafenau (ab 10 Uhr) und Bodenmais (ab 10.29 Uhr) am Bahnhof Zwiesel (ab 11 Uhr) ist gewährleistet. Die Waldbahn von Plattling nach Bayerisch Eisenstein gilt als eine der schönsten Eisenbahnstrecke.

Im Grenzbahnhof Eisenstein (an 11.13 Uhr) gibt es eine Führung durch die NaturparkWelten und dann ein gemeinsames Mittagessen im Naturpark Wirtshaus um ca. 12.30 Uhr. Ab 14 Uhr gibt es eine geführte Tour durch Bayerisch Eisenstein mit Erläuterungen zur historischen Bahnhofstraße und zum Ortskern. Der Weg führt entlang der Kuns(t)räume – Galerie, vorbei an der Grenzglashütte und am Localbahnmuseum im ehemaligen Lokschuppen. Über die Barockkirche, den Wanderpark und die Ortsmitte geht es wieder zurück zum Grenzbahnhof. Etwa ab 15.15 Uhr kann man den Tag bei Kaffee und Kuchen ausklingen lassen oder im Biergarten verweilen. Die Rückfahrt erfolgt um 16.41 Uhr auf Gleis 2.

Eine Anmeldung ist beim Naturpark Bayer. unter Wald 09922/802480 oder unter info@naturpark-bayer-wald.de bis Freitag vorher 12 Uhr mit Angabe der Telefonnummer erforderlich die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt.

Treffpunkt ist in Plattling am Treppenaufgang bei Gleis 5, ab 9.30 Uhr, die Zugabfahrt erfolgt um 10.06 Uhr. Aus Viechtach fährt man auf eigene Verantwortung bis Gotteszell und steigt dort zu. Aus Bodenmais und Grafenau kann in Zwiesel zugestiegen werden. Personen, die entlang der Strecke zusteigen, finden die Naturparkführung immer im 1. Wagon im vorderen Bereich. Die Kosten für Reiseleitung, Eintritt „NaturparkWelten Grenzbahnhof“ und Mittagsmenü, bestehend aus einer Suppe, einer Auswahl von drei Gerichten, einem Eis und einem Getränk betragen für Erwachsene 25 Euro, für Kinder von 6 bis 16 Jahren 15 Euro und darunter 7,50 Euro und werden beim Naturparkführer bezahlt.

Die Fahrkarten muss man selbst lösen, weil es hier zu viele Varianten gibt. Der Ticket-Tipp lautet: nur für die Waldbahn benutzt man am besten das Waldbahntagesticket. Es ist für 7.50 Euro im Zug beim Zugbegleiter erhältlich. Wer von weiter her anreist, benutzt das Bayern-Ticket. Für Gäste aus den 24 GUTi-Gemeinden gilt die Gästekarte als Fahrschein.


0 Kommentare