05.04.2017, 19:28 Uhr

Ein Täter in Haft Sexuelle Belästigungen im Regener Einkaufspark

Foto: ostill / 123RF Lizenzfreie BilderFoto: ostill / 123RF Lizenzfreie Bilder

Im Regener Einkaufspark kam es gleich zu mehreren sexuellen Belästigungen durch Asylbewerber. Ein Täter sitzt mittlerweile in Haft.

REGEN Am 31. März zwischen 16.30 Uhr und 17.40 Uhr kam es im Einkaufspark Regen zu einer sexuellen Belästigung sowie zu einer sexuellen Nötigung durch einen 19-jährigen Asylbewerber.

Wie die Ermittlungen ergaben, bedrängte der junge Mann zunächst zwei Mädchen im Alter von 15 und 16 Jahren in einem Drogeriemarkt des Einkaufsparks. Hierzu berührte er eines der beiden Mädchen mit seiner Hand an Schultern und Gesäß und machte mit seiner Zunge eine obszöne Geste in Richtung der beiden.

Nach diesem Vorfall suchte der Mann die Nähe zweier weiterer Mädchen im Alter von 15 und 13 Jahren. Diese verständigten aber, noch bevor es zu etwaigen Straftaten kommen konnte, die Mitarbeiterin eines Drogeriemarktes, woraufhin der Täter in unbekannte Richtung flüchtete.

Gegen 17.40 Uhr ereignete sich ein weiterer Vorfall im Einkaufspark. Eine 49-jährige Frau war mit der Rolltreppe zum Haupteingang an der Zwieseler Straße gefahren und ging anschließend zu Fuß weiter in das Treppenhaus zu den Arztpraxen. Hier folgte der zuvor geflüchtete Täter der Frau bis in das Treppenhaus und wurde dort zudringlich. Er packte diese und hielt sie gegen ihren Willen fest. Dann berührte er die 49-jährige unsittlich und küsste sie mehrmals auf die Wange.

Geistesgegenwärtig gelang es der Frau sich loszureißen und in eine nahegelegene Arztpraxis zu flüchten. Nach Verständigung der Polizei wurden sofort umfangreiche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet, die allerdings erfolglos blieben.

Am 4. April nachmittags konnte der bis dato Unbekannte aufgrund des Zeugenhinweises der Beschäftigten eines Drogeriemarktes des Einkaufsparks schließlich im Einkaufspark Regen vorläufig festgenommen werden. Nachdem der Festgenommene noch am selben Tag eindeutig als der Täter vom 31. März identifiziert werden konnte, wurde dieser nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf in der Arrestzelle der PI Regen untergebracht und am nächsten Tag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl, weshalb der 19-jährige in eine umliegende Justizvollzugsanstalt eingeliefert wurde.

Da nicht auszuschließen ist, dass der Tatverdächtige in den letzten Tagen im Stadtgebiet Regen oder auch im Einkaufspark Regen noch mehrere Frauen zumindest sexuell belästigt hat, werden etwaige weitere Geschädigte gebeten, sich bei der PI Regen zwecks Anzeigenerstattung unter der Rufnummer 09921/9408-0 zu melden. Der Täter wurde zum Tatzeitpunkt am 31. März wie folgt beschrieben: 20 bis 25 Jahre alt, circa 180 cm groß, etwa 70 kg, schlank, dunkelhäutiger orientalischer Typ, nackenlange schwarze Haare, welche die Ohren zur Hälfte verdeckten und Mittelscheitel. Bekleidet war der Mann mit einer dunkelblauen Steppjacke, einer schwarzen Hose, einem roten T-Shirt und roten Turnschuhen. Er sprach gebrochen Deutsch und Englisch.

In diesem Zusammenhang wurde eine weitere sexuelle Belästigung bekannt, die bereits vor rund drei Wochen von einem 54-jährigen Asylbewerber, ebenfalls in einem Drogeriemarkt im Einkaufspark, begangen wurde. Hier wurde eine 24-jährige Mitarbeiterin des Marktes von dem Täter ohne deren Einverständnis auf die Wange geküsst und an der Hand genommen.

Diesbezüglich wurde ebenfalls ein Strafverfahren wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung eingeleitet. Auch in diesem Fall werden etwaige weitere Geschädigte gebeten, sich bei der PI Regen zu melden. 001118179 / 001159172  


0 Kommentare