16.02.2017, 14:27 Uhr

Karriere Als Glashandwerker und Glaskünstler in die Selbständigkeit

Foto: Marcel  PedaFoto: Marcel Peda

Vortragsnachmittag des „Netzwerks Glas“ und der Glasfachschule Zwiesel.

ZWIESEL Für die meisten Gründer geht ein Traum in Erfüllung: Der eigene Chef sein, die eigenen Ideen verwirklichen, den eigenen Erfolg genießen. Gerade im Glashandwerk hängt der gelungene Start in die Selbständigkeit jedoch nicht nur von der eigenen Kunstfertigkeit und fachlichen Kompetenz ab, ein gesundes Maß an unternehmerischem Know-how ist unerlässlich.

Um einen Einblick in die wichtigsten Fragen der Existenzgründung zu geben, lädt das von der ARBERLAND REGio GmbH koordinierte Netzwerk Glas zusammen mit der Glasfachschule Zwiesel am Donnerstag, den 23. Februar 2017 von 13.30 bis 16.30 Uhr, zu einem kostenlosen Vortragsnachmittag in den Prof.-Mauder-Saal der Glasfachschule Zwiesel ein. Als Referenten konnten drei versierte Experten gewonnen werden, die ihren langjährigen Erfahrungsschatz an künftige Jungunternehmer weitergeben.

Zunächst wird Hubert Huber, 1. Vorsitzender des „Berufsverbandes Bildender Künstler Niederbayern“, über den Spagat zwischen kreativem Schaffen und wirtschaftlich rentablem Unternehmertum sprechen. Huber ist gelernter Holzbildhauer, Gründungsmitglied der „Produzentengalerie Passau“ und bereits seit 1981 freischaffend in Fürstenzell tätig.

Bevor sich Mitreferent Sigi Franz 2001 mit seinem Burghausener Werkstadtatelier „Glaspunkt“ selbständig machte, unterrichtete er an der Glasfachschule Gestaltung und Apparatebau. Kommenden Donnerstag führt ihn seine ganz persönliche Karrieregeschichte - vom Hoechst-AG-Angestellten zum weltweit ausgestellten Glaskünstler - zurück nach Zwiesel. Im abschließenden „Ideenlabor“ beschäftigt sich Gründerberater Armin Schlattl von der „Hans Lindner Stiftung“ anschaulich und praxisnah mit der Frage, wie das eigene Geschäftskonzept gelingt und eine „runde Sache“ wird.

Schulleiter Hans Wudy und Regionalmanager Stephan Lang, Projektkoordinator des vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie geförderten „Netzwerks Glas“ freuen sich auf zahlreiche Teilnehmer. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Anmeldung: Telefon: 09921/9605 4144, E-Mail: netzwerk-glas@arberland-regio.de Termin: 23. Februar 2017, 13:30 bis 16:30 Uhr, 2.Stock, Fachschulstraße 15, 94227 Zwiesel


0 Kommentare