20.01.2011, 15:36 Uhr

Über eMail und Facebook rufen viele zum Protest auf Burghauser Bürger machen mobil gegen TETRA-Funkmasten

Die Pläne des Innenministeriums, in Burghausen zwei TETRA-Funkanlagen zu installieren stoßen auf wenig Gegenliebe

BURGHAUSEN Die möglichen Gesundheitsgefahren der TETRA-Funkanlagen sorgen dafür, dass in Burghausen per eMail und Facebook mehrfach Aufrufe zur Gegenwehr erfolgen. Die Bürgerinitiative "Tetrafunkfreues Burghausen" aber auch besorgte Burghauser versuchen möglichst viele Mitbürger zu mobilisieren um die Aufstellung der Masten zu verhindern.

Das Innenministerium bestreitet, dass durch die Anlagen eine Gesundheitsgefahr ausgeht, die besorgten Bürger stützen sich aber eher auf die Argumente der TETRA-Gegner.

Zitat aus einer Nachricht an das Wochenblatt:

Dieselben Masten mussten in England bereits teilweise wieder deinstalliert werden, da die Anwohner über Schlafstörungen, Hautausschläge, Kopfschmerzen usw. klagten. Man konnte auch wissenschaftlich nachweisen, dass Bienen dadurch vermehrt starben, neugeborene Kälber im naheliegenden Umkreis mit Missbildungen oder blind zur Welt kamen. Es stellt sich vor allem auch die Frage warum das passieren soll. Angeblich wg des Polizeifunks. Ich frage mich wie hat das bis dato funktioniert. Ich denke unsere Polizei ist auch ohne diesen Funkmasten bestens informiert. In England klagen sogar Polizeibeamte und Mitarbeiter der Feuerwehr gegen diese Masten. Lt. Zeitungsbericht kann die Stadt nichts dagegen tun. (Lieber Mike erst mal danke, dass ihr überhaupt darüber berichtet habt) Allerdings wurde der Masten in Palling aufgrund einer Bürgerinitiative NICHT aufgestellt. D. h. auch wir hier können etwas unternehmen. Für alle die genauere Infos wollen, hänge ich einen Link an: http://www.tetrafunkfreies-palling.de/ Auch hier in Burghausen findet am Sonntag den 23. eine Art Demo auf der Burg statt. Hier wollen sich v. a. Familien die um ihre Kinder und natürlich ihre eigene Gesundheit besorgt sind für ein Tetrafunkfreies Burghausen versammeln. Ich bitte Euch also alle, hieran teil zu nehmen. Noch ist Zeit die Weichen anders zu stellen. Je mehr daran beteiligt sind, desto mehr Chancen haben wir!”„


0 Kommentare