20.09.2013, 09:29 Uhr

8000 Besucher bei zwei Ausstellungen Josefs-Kirche überzeugt als Kunstraum

Foto: Stadt BurghausenFoto: Stadt Burghausen

Nach den Ausstellungen im vergangenen Jahr im Rahmen der grenzübergreifenden Landesausstellung und den dabei erreichten Besucherzahlen war es für alle Beteiligten klar, dass die Josefs-Kirche auch im Rahmen des großen Skulpturenprojekts 2013 / 2014 der Stadt wieder in das Gesamtkonzept einbezogen wird.

BURGHAUSEN Unter dem Titel „Weggefährten“ werden von 21. April 2013 bis 21. April 2014 an verschiedenen Orten im Stadtgebiet Skulpturen und Objekte bedeutender bayerischer und österreichischer Künstler des 20. Und 21. Jahrhunderts in Burghausen präsentiert. Mit den Werken von Bernd Stöcker unter dem Motto „Renaissance der Figur“ und den Skulpturen, Plastiken, Zeichnungen von Herbert Peters haben zwei namhafte Vertreter der Gegenwartskunst ihre Visitenkarte abgegeben und sind bei den Besucherinnen und Besuchern auf große Resonanz gestoßen. Insgesamt wurden in den beiden Ausstellungen knapp 8.000 Besucher gezählt.

Auf großes Interesse stießen dabei bei vielen Gästen nicht nur die ausgestellten Kunstwerke sondern auch der sonst nicht zugängliche Innenraum der Josefs-Kirche und nicht wenige ältere Burghauserinnen und Burghauser haben den Aufsichten auch ihre ganz persönlichen Momente und Erinnerungen mit dieser Kirche vermittelt.

„Ich freue mich, dass es uns nach 2012 erneut gelungen ist, nicht nur herausragende Künstlerinnen und Künstler für dieses einmalige Ausstellungsprojekt in Burghausen zu gewinnen, sondern damit auch den Beweis angetreten zu haben, dass sich die Josefs-Kirche in Burghausen als Kunstraum etabliert hat“, freut sich Erster Bürgermeister Hans Steindl, der bei den jeweiligen Ausstellungseröffnungen auch immer auf die Einzigartigkeit dieses Kirchenraums hingewiesen hat und auf die vielfältigen Möglichkeiten, die dieser bietet. „Hoffen wir, dass wir mit diesem Konzept und den Besucherzahlen auch die letzten Kritiker von der sinnvollen Umwidmung der Nutzung dieses Kirchengebäudes überzeugen können und auch in Zukunft dort hochklassige Kunst- und Kulturereignisse erleben können“, so das Stadtoberhaupt weiter.

Das Bild zeigt Bürgermeister Hans Steindl bei der Eröffnung der Bernd Stöcker-Ausstellung im April (Foto: Mack)


0 Kommentare