01.03.2018, 11:38 Uhr

Nachfolge Markus Putz wird neuer Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Altötting-Mühldorf

(Foto: SK)(Foto: SK)

Der Verwaltungsrat der Sparkasse Altötting-Mühldorf hat Markus Putz zum Vorsitzenden des Vorstandes der Sparkasse Altötting-Mühldorf bestellt.

ALTÖTTING/MÜHLDORF. Der gebürtige Münchner kommt von der Stadtsparkasse München. Der 47-Jährige wird voraussichtlich zum 1. Juli 2018 die Nachfolge von Dr. Stefan Bill antreten, der ab April 2018 als Vorsitzender des Vorstandes zur Sparkasse Ulm wechselt.

Sein Nachfolger, Markus Putz, wird als Vorsitzender des Vorstandes zukünftig die Bereiche Gesamtbanksteuerung und Finanzen, Interne Revision, Organisation, Personal sowie Vorstandssekretariat verantworten und gemeinsam mit seinem Stellvertreter, Karl Straßer, und Bernd Renschler den dreiköpfigen Gesamtvorstand der Sparkasse Altötting-Mühldorf bilden.

Nach dem Abitur im Jahre 1991 begann Putz seine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der SSK München. Nach einem Studium der Betriebswirtschaftslehre war er zuletzt als Leiter der beiden Direktionen Treasury und Unternehmens-, Firmenkunden und Bauträger tätig. In 2016 erfolgte zudem die Ernennung zum Generalbevollmächtigten der SSK München. Seine Eignung als Geschäftsleiter eines Kreditinstitutes erwarb sich Putz ebenfalls während seiner Zeit bei der SSK München. Er setzte als Leiter der Direktion Unternehmens-, Firmenkunden und Bauträger wichtige Impulse im Firmenkundengeschäft. In diesem Bereich konnte die SSK München in den letzten Jahren neue Marktanteile gewinnen und die Erträge deutlich steigern. Die SSK München weist aktuell eine Bilanzsumme von circa 17 Milliarden Euro auf und beschäftigt rund 2.500 Mitarbeiter.

Die strategische und wirtschaftlich erfolgreiche Ausrichtung der Sparkasse Altötting-Mühldorf und eine starke Kundenorientierung sind für Putz wesentliche Ziele. Darüber hinaus ist es für ihn wichtig, die Mitarbeiter auf der Basis einer offenen und transparenten Kommunikation in die Entwicklung der Sparkasse und die Veränderungsprozesse mit einzubeziehen. Der Verwaltungsratsvorsitzende Landrat Georg Huber freut sich, mit Markus Putz einen Nachfolger gefunden zu haben, der die positive Entwicklung der Sparkasse fortsetzen kann. Landrat Erwin Schneider (stellvertretender Verwaltungsratsvorsitzender) ergänzte hierzu: „Mit der Entscheidung für Markus Putz aus einer Vielzahl von Bewerbern haben wir auch künftig einen Vorstandsvorsitzenden, der zur Sparkasse und Region passt.“


0 Kommentare