22.10.2017, 14:17 Uhr

Unfallflucht Drei Fälle von Unfallflucht im Landkreis Altötting

Einer der Unfallflüchtigen hatte 1,88 Promille.

LK_19ALTÖTTING Gleich drei Fälle von Unfallflucht verzeichnets die Polizei am Freitag. Hier die einzelnen Vorkommnisse:

Garching/Alz, Mauerberg

Am Freitag, 20.10.2017, gegen 13:45 Uhr, befuhr ein 48jähriger aus Tüßling mit seinem Traktor mit Anhänger auf der Kreisstraße AÖ 18 von Mauerberg in Richtung Garching/Alz. Auf dieser Strecke wurde das Gespann von einem Sattelzug überholt. Beim Überholen hielt der Lkw-Fahrer keinen ausreichenden Seitenabstand ein, sodass sich beide Fahrzeuge leicht touchierten und dabei die beiden linken Räder des Traktors beschädigt wurden. Der Lkw-Fahrer fuhr nach dem Überholvorgang weiter. Der Traktorfahrer konnte sich das Kfz-Kennzeichen des Sattelaufliegers merken. Ob der Lkw-Fahrer den Anstoß bemerkt hat, muss noch ermittelt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3000,-- €. Gegen den Fahrer der Sattelzugmaschine wurde ein Strafverfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort eingeleitet.

Altötting

Am Freitag, 20.10.2017, um 15:10 Uhr, beobachtete ein aufmerksamer Bürger wie am Parkplatz des Krankenhauses Altötting eine junge Pkw-Fahrerin beim Ausparken einen hinter ihr abgestellten Opel Meriva anfuhr und beschädigte. Die junge Fahrzeuglenkerin kümmerte sich nicht um den entstandenen Schaden und fuhr einfach weiter. Der Zeuge hatte sich das Kfz-Kennzeichen der Verursacherin gemerkt und verständigte die Polizei Altötting. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde die Pkw-Lenkerin, eine junge Frau aus Stammham, ermittelt. Bei dem Unfall entstand ein Gesamt-Sachschaden in Höhe von ca. 800,-- €. Gegen die Unfallverursacherin wurde ein Strafverfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort eingeleitet. Die Polizei Altötting weist daraufhin, dass in solchen Fällen für die Staatsanwaltschaft bzw. Gericht die Möglichkeit besteht eine Fahrerlaubnissperre mit Sicherstellung des Führerscheins zu erteilen.

Emmerting

Am Freitag, 20.10.2017, um 16:30 Uhr, befuhr ein 57jähriger aus Emmerting mit seinem Pkw von Gendorf kommend die Obere Dorfstraße in Richtung Ortsmitte. Der Pkw-Lenker bog an der Knoglerstraße nach rechts in diese ab. Hierbei stieß er gegen einen an der Einmündung wartenden Pkw einer 59-Jährigen aus Emmerting. Auch hier fuhr der Verursacher einfach weiter ohne sich um den Schaden zu kümmern. Weil aber der Verursacher bei dem Anstoß das hintere Kfz-Kennzeichen verlor, konnte er schnell ermittelt werden. Bei den folgenden Ermittlungen wurde festgestellt, dass der Grund für den Verkehrsunfall eine hohe Alkoholisierung des Fahrers war. Ein Alkotest erbrachte ein Ergebnis von 1,88 Promille. Aus diesem Grund musste eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt werden. Es entstand ein Gesamt-Sachschaden in Höhe von ca. 6500,-- €.


0 Kommentare