Frauen-Bundesliga

Wolfsburgs Frauen siegen bei Schlusslicht MSV Duisburg

25.04.2021 | Stand 02.05.2021, 6:27 Uhr

picture alliance / dpa

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg bleiben in der Bundesliga an Spitzenreiter FC Bayern München dran.

Das Team des scheidenden Trainers Stephan Lerch setzte sich beim Schlusslicht MSV Duisburg mit 4:0 (1:0) durch und stellte den alten Rückstand von zwei Punkten zu den Bayern wieder her. Der Tabellenführer hatte bereits zuvor bei Turbine Potsdam mit 3:2 (2:1) gewonnen. Das Spiel der Münchnerinnen war wegen der Teilnahme am Champions-League-Halbfinale vorverlegt worden. Am 9. Mai trifft das Spitzenduo in Wolfsburg im direkten Duell aufeinander.

Stürmerin Alexandra Popp brachte die Wölfinnen beim Comeback von Nationaltorhüterin Almuth Schult in der 32. Minute in Führung, die weiteren Treffer erzielten Lena Oberdorf (49.), Rebecka Blomqvist (60.) und Fridolina Rolfö (67.). Schult bestritt ihr erstes Bundesligaspiel seit dem 5. Mai 2019. Nach der WM hatte sie sich einer Schulteroperation unterziehen müssen, danach setzte sie wegen der Geburt ihrer Zwillinge aus. Sie kam für die an der linken Hand verletzte Polin Katarzyna Kiedrzynek ins Team.

Die TSG Hoffenheim verlor beim SV Meppen zwar mit 0:1 (0:0), bei noch drei ausstehenden Partien und fünf Punkten Vorsprung auf Potsdam ist den Kraichgauerinnen Champions-League-Qualifikationsplatz drei aber kaum mehr zu nehmen. Eintracht Frankfurt gewann beim SC Freiburg mit 3:0 (0:0), der abstiegsbedrohte SC Sand setzte sich gegen Werder Bremen mit 6:1 (1:1) durch, Bayer Leverkusen bezwang die SGS Essen am Freitagabend mit 2:1 (2:0).