NBA
Wagner-Brüder gewinnen erstes Spiel nach der All-Star-Pause

23.02.2024 | Stand 25.02.2024, 22:54 Uhr

Franz Wagner - Orlandos Franz Wagner (22) zieht an Evan Mobley von den Cleveland Cavaliers vorbei. - Foto: Sue Ogrocki/AP/dpa

Die Wagner-Brüder Franz und Moritz führen Orlando in der NBA zu einem Auswärtssieg in Cleveland. Dennis Schröder muss bei seiner Rückkehr nach Toronto eine deutliche Niederlage einstecken.

Im ersten Spiel nach der All-Star-Pause in der NBA haben die Basketball-Weltmeister Franz und Moritz Wagner die Orlando Magic zu einem Achtungserfolg geführt. Das Team aus Florida setzte sich bei den Cleveland Cavaliers, dem zweitbesten Team der Eastern Conference, mit 116:109 (54:50) durch.

Mit 22 Punkten und sieben Rebounds führte Moritz Wagner die Magic als bester Werfer an, sein jüngerer Bruder Franz folgte mit 14 Zählern. Allein im Schlussabschnitt erzielte Moritz Wagner zwölf Punkte. „Die echten Teams beginnen, jetzt zu spielen. Als junge Mannschaft, die bislang noch nie wirklich im Playoff-Rennen gewesen ist, müssen wir diese Gelegenheit nutzen“, sagte der 26-jährige Center zu dem wichtigen Sieg im Kampf um die Playoff-Teilnahme, mit dem Orlando den siebten Platz im Osten behauptet.

Dennis Schröder musste sich mit den Brooklyn Nets bei seinem ehemaligen Club geschlagen geben, mit 93:121 (48:59) hatte das Team aus New York bei den Toronto Raptors keine Chance. Auch Schröder blieb blass, traf nur einen seiner sieben Würfe aus dem Feld und kam nicht über vier Zähler hinaus. Vor zwei Wochen war der Spielmacher von Toronto nach Brooklyn transferiert worden. Trotz der Niederlage bleiben die Nets vor den Raptors auf dem elften Platz, womit Schröder und Co. die Playoffs jedoch verpassen würden.

Kleber gewinnt mit Dallas, Hartenstein siegt mit den Knicks

Maxi Kleber bezwang mit den Dallas Mavericks die Phoenix Suns mit 123:113 (60:63) und fuhr den siebten Sieg in Serie ein. Superstar Luka Doncic überragte mit 41 Punkten, elf Assists und neun Rebounds, Kleber kam auf sieben Zähler. Durch den Erfolg verdrängten die Mavericks die Suns vom sechsten Platz im Westen.

Isaiah Hartenstein gewann mit den New York Knicks 110:96 (69:46) bei den Philadelphia 76ers, womit die Knicks gegenüber Philadelphia den vierten Platz im Osten verteidigen. Der Center kam allerdings nur für elf Minuten zum Einsatz und blieb ohne Punkte. Daniel Theis wurde bei der 107:129 (59:61)-Auswärtsniederlage der Los Angeles Clippers gegen die Oklahoma City Thunder gar nicht eingesetzt.

Mit 21 Punkten, 19 Rebounds und 15 Assists führte Nikola Jokic die Denver Nuggets zu einem 130:110 (72:49)-Heimerfolg über die Washington Wizards. Damit ist der serbische Superstar der vierte Spieler der NBA-Geschichte, der gegen jedes Team der nordamerikanischen Basketballliga ein Triple-Double aufgelegt hat. Gegen Washington traf Jokic jeden seiner zehn Würfe aus dem Feld.

© dpa-infocom, dpa:240223-99-93080/2