Galaabend in Istanbul

Vor den UEFA-Wahlen: Die möglichen Preisträger im Überblick

26.08.2021 | Stand 26.08.2021, 18:33 Uhr

Beerbt Thomas Tuchel Ex-Bayern-Coach Hansi Flick als Europas Trainer des Jahres?- Foto: Susana Vera/Pool Reuters via AP/dpa

Im vergangenen Jahr räumten Robert Lewandowski und Hansi Flick für den FC Bayern ab. An diesem Donnerstag spielt die Bundesliga bei den Auszeichnungen der Europäischen Fußball-Union keine Rolle.

Wer folgt auf Superstürmer Robert Lewandowski als Europas Fußballer des Jahres? Und welche Spielerin wird ausgezeichnet?

Der jährliche Galaabend der Europäischen Fußball-Union UEFA an diesem Donnerstag (ab 18.00 Uhr) in Istanbul wird Antworten liefern. Auch ein deutscher Trainer hofft.

FUSSBALLER DES JAHRES: Der italienische Europameister Jorginho (29), der französische Weltmeister N'Golo Kanté (30) und der belgische Starspieler Kevin De Bruyne (30) haben die meisten Stimmen bei der Trainer- und Journalistenwahl erhalten. In welcher Reihenfolge, wird sich am Abend zeigen. Jorginho und Kanté feierten mit dem FC Chelsea den Triumph in der Champions League, De Bruyne mit Manchester City den Gewinn der englischen Meisterschaft.

FUSSBALLERIN DES JAHRES: Die Spanierinnen Jennifer Hermoso (31) und Alexia Putellas (27) sowie die Niederländerin Lieke Martens (28) haben es in die Top-3 geschafft. Das Trio gewann mit dem FC Barcelona das Triple, in der Champions League wurde Hermoso Torschützenkönigin. Sollte Martens gewonnen haben, würde sie den Rekord von zwei Auszeichnungen von Pernille Harder (2017/18 und 2019/20) einstellen.

TRAINER DES JAHRES: Wird Thomas Tuchel (47) der Nachfolger von Bayern Münchens Alles-Gewinner Hansi Flick? Der frühere Bundesliga-Trainer, der den FC Chelsea erst im Januar übernommen und dann zum Triumph in der Königsklasse geführt hatte, hatte allerdings starke Konkurrenz. Der spanische Startrainer Pep Guardiola (50) von Manchester City und insbesondere Italiens Europameistertrainer Roberto Mancini (56) hätten die Auszeichnung ebenso verdient.

TRAINER/IN DES JAHRES (FRAUEN): Der Spanier Lluís Cortés (35) führte den FC Barcelona zum Triumph in der Champions League, ehe er im Juni zurücktrat. Der Schwede Peter Gerhardsson (62) erreichte mit dem Frauen-Nationalteam seines Heimatlandes das Finale der Olympischen Spiele in Japan, das Kanada erst im Elfmeterschießen gewann. Die Britin Emma Hayes (44) gewann mit dem FC Chelsea die englische Meisterschaft und erreichte das Finale der Königsklasse gegen Barcelona.