2. Bundesliga

VfL Bochum ist trotz Niederlage auf Bundesliga-Kurs

27.04.2021 | Stand 03.05.2021, 23:00 Uhr

Thomas Frey/dpa

Diese Niederlage war nicht eingeplant. Der VfL Bochum hat im Zweitliga-Aufstiegsrennen einen Rückschlag kassiert, ist aber trotzdem auf Kurs Bundesliga.

Auch nach einem schweren Patzer im Aufstiegsrennen hat der VfL Bochum in der 2. Bundesliga weiter die besten Chancen. Das 1:3 beim SV Darmstadt 98 vom Montagabend soll schnellstmöglich vergessen werden.

«Das ist schwer zu verstehen, wenn du hier in Führung gehst. Das kann man nicht erklären, dass wir das so aus der Hand gegeben haben», sagte Bochums Gerrit Holtmann bei Sky. Die elf wechselhaften Zweitliga-Jahre will der Revierclub - allem Frust zum Trotz - spätestens im Mai in den Erinnerungen ablegen.

DUELL MIT GLADBACH: Vor genau zehn Jahren hatte Bochum letztmals die ganz große Chance auf den Aufstieg. Unter Friedhelm Funkel holte der VfL damals 65 Punkte und landete nur wegen des schlechteren Torverhältnisses hinter dem FC Augsburg. In der Relegation ging es gegen den heutigen Champions-League-Achtelfinalisten Gladbach, der damals schon Marco Reus, Juan Arango und Verteidiger Dante beschäftigte. Die Borussia setzte sich mit einem 1:1 und einem 1:0 durch und blieb erstklassig. Für Bochum begann damit eine lange Zweitliga-Tortur.

JAHRE DES ZITTERNS: Der Traditionsclub musste in mehreren Spieljahren sogar kämpfen, nicht in die 3. Liga abzusteigen. 2012/13 (38 Punkte und Rang 14) sowie 2013/14 (40 Punkte und Rang 15) zeigte die Tendenz stark nach unten. Kultcoach Peter Neururer kam wieder, später Gertjan Verbeek, und es ging allmählich wieder bergauf, es folgten weitere Jahre ohne große Abstiegssorgen.

NÄCHSTE ZWEITLIGA-MEISTERSCHAFT MÖGLICH: Und 2021 ist für den derzeitigen Tabellenführer sogar der Titel in der 2. Liga drin! Nach den nächsten Patzern von Fürth und vom HSV beträgt das Polster auf den ersten Verfolger sechs Punkte. Der VfL könnte nach 1994, 1996 und 2006 zum vierten Mal die Zweitliga-Meisterschaft gewinnen. Das haben zuvor der 1. FC Köln, der 1. FC Nürnberg, Arminia Bielefeld und der SC Freiburg geschafft.