2. Liga

«Verhältnis intakt»: Braunschweig hält an Trainer Meyer fest

28.04.2021 | Stand 13.05.2021, 18:39 Uhr

Swen Pförtner/dpa

Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig wird mit seinem Trainer Daniel Meyer in die entscheidende Phase des Abstiegskampfes gehen.

Präsident Christoph Bratmann räumte zwar in einer Pressemitteilung ein, dass Aufsichtsrat und Geschäftsführung nach der 0:2-Niederlage gegen Erzgebirge Aue zusammengekommen seien und dabei auch «alle Optionen abgewogen wurden, die zum Erreichen des Saisonziels beitragen können».

Sport-Geschäftsführer Peter Vollmann betonte aber: «Ich erlebe Daniel Meyer und die Mannschaft bei der täglichen Arbeit, sehe wie er seine Qualitäten als Trainer einbringt und das Team vorbereitet. Das Verhältnis zwischen Daniel, den Spielern sowie dem Trainer- und Betreuerteam ist intakt.» Vor den letzten drei Saisonspielen gegen Fortuna Düsseldorf, die Würzburger Kickers und den Hamburger SV werde «von der Mannschaft eine klare Reaktion erwartet».

Die Braunschweiger fielen am vergangenen Spieltag auf den Relegationsplatz zurück und haben dort noch drei Punkte Vorsprung auf den niedersächsischen Rivalen VfL Osnabrück.