EM-Auftaktspiel

Ungarns U21-Fußballer bekommen Tipps von Palko Dardai

25.03.2021 | Stand 25.03.2021, 9:25 Uhr

Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Der ungarische U21-Nationaltrainer Zoltan Gera sieht im Fehlen einiger Spieler für das EM-Auftaktspiel gegen Deutschland wegen Corona-Infektionen keinen entscheidenden Nachteil.

«Das Team hat gut darauf reagiert. Jeder ist zuversichtlich und voller Vorfreude auf das erste Spiel», sagte Gera im ungarischen Szekesfehervar vor der Partie gegen den Deutschen Fußball-Nachwuchs am 24. März (21.00 Uhr/ProSieben). Wegen positiver Corona-Tests konnten mehrere ungarische U21-Nationalspieler nicht zu dem Turnier anreisen, Gera nominierte entsprechend Spieler nach.

«Die Spieler wissen, welche Möglichkeit sie hier haben. Es ist eine große Möglichkeit für so ein junges Team», sagte Gera, der als Profi in der englischen Premier League gespielt hatte. «Die Spieler haben keine Angst und ich bin positiv, dass sie diese Chance nutzen.»

Der frühere deutsche Junioren-Nationalspieler Palko Dardai, der die Turnier-Gruppenphase wegen einer Verletzung verpasst, hat Gera nach dessen Angaben vor seiner Abreise als wichtiger Tippgeber geholfen. «Natürlich haben wir mit ihm über den Gegner gesprochen. Er hat mit vielen von ihnen zusammen gespielt und konnte uns nützliche Informationen geben», berichtete Gera. «Aber wir haben unabhängig davon unseren Plan.» Der frühere Hertha-Profi Dardai, Sohn des Berliner Cheftrainers Pal Dardai, war für das Turnier für Ungarns U21 nominiert worden, musste aber wegen muskulärer Probleme absagen.