Olympia

TV: Skepsis wegen künstlicher Atmosphäre

21.07.2021 | Stand 21.07.2021, 7:42 Uhr

Bei den Olympischen Spielen in Tokio sind keine Zuschauer zugelassen. Foto: Jae C. Hong/AP/dpa

Skeptisch blicken die deutschen TV-Macher auf das geplante Einspielen von Zuschauer-Atmosphäre von früheren Olympischen Spielen in den leeren Arenen von Tokio.

«Das IOC wird an den meisten Wettkampfstätten einen atmosphärischen Ton dazu mischen», sagte ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann. «Dadurch sollen die Sportler unterstützt werden und keine sterile Stimmung aufkommen. Wir müssen abwarten, ob das Kalkül aufgeht.»

Die TV-Sender sind vom Olympic Broadcasting Service (OBS) über die Einspielungen informiert worden. Das solle «auf geringem Niveau» geschehen, erklärte der ZDF-Sportchef. OBS liefert seit 2001 für das Internationale Olympische Komitee das weltweite Fernsehbild, das alle Sender ausstrahlen.

Bei den Sommerspielen in Tokio sind wegen der Corona-Pandemie keine Zuschauer in den Stadien und Hallen zugelassen. Das IOC will deshalb mit verschiedenen technischen Hilfsmitteln für Stimmung sorgen:

BESCHALLUNG: Ein besonderes Soundsystem soll die Olympioniken mit Fanlärm von früheren Spielen ummanteln und Stimmung erzeugen. Die Töne stammen meist von Wettbewerben in den jeweiligen Sportarten. So soll das Gefühl erzeugt werden, dass die Sportler von Zuschauern umgeben sind.

FERN-KLATSCHEN: Aus der Heimat können Fans «virtuelles Klatschen» übermitteln. Dazu können Zuschauer während der Übertragung der Wettbewerbe in digitalen Plattformen auf ein entsprechendes Symbol klicken. Auf digitalen Karten soll sichtbar gemacht werden, wie viele Menschen in den einzelnen Ländern zuschauen. Die virtuelle Unterstützung soll gemessen und sowohl auf den Leinwänden in den Arenen wie auch in der laufenden Übertragung gezeigt werden. Das IOC erhofft sich dadurch einen Wettbewerb unter den internationalen Fans.

KURZFILM: Fans aus aller Welt sind gebeten, fünfsekündige Selfie-Videos einzusenden. Diese sollen ebenfalls auf den Leinwänden in den Stadien und Hallen eingespielt werden.

FERN-BEZIEHUNG: Athleten werden in ausgewählten Arenen direkt nach ihrem Wettkampf an Stationen mit dem Namen «Athleten-Momente» die Chance zu einer Live-Schalte mit Familie und Freunden in der Heimat erhalten.