2. Liga

Nürnberg beendet letzte Heidenheimer Aufstiegshoffnungen

24.04.2021 | Stand 07.05.2021, 20:31 Uhr

Daniel Karmann/dpa

Ein im Saisonendspurt aufblühender 1. FC Nürnberg hat dem 1. FC Heidenheim in der 2. Fußball-Bundesliga die letzten vagen Aufstiegshoffnungen genommen.

In einer ansehnlichen Partie setzte sich der im Mittelfeld dominierende und im Abschluss effektive «Club» am Samstag im Max-Morlock-Stadion verdient mit 3:1 (2:1) durch. Johannes Geis (2. Minute), Fabian Nürnberger (26.) und Tom Krauß (54.) erzielten die Tore für die Franken. Tim Kleindienst konnte per Foulelfmeter zwischenzeitlich zum 1:1 ausgleichen (18.).

Die nun sechs Spiele ungeschlagenen Nürnberger verbesserten sich auf 39 Punkte. Heidenheim verharrt bei 48 Zählern, der eingewechselte Stefan Schimmer sah in der Nachspielzeit Gelb-Rot.

Beide Teams boten gute Unterhaltung. Geis überlistete Heidenheims Torwart Kevin Müller gleich mit einem Freistoß von der Eckfahne. Ein ungeschicktes Einsteigen von Tim Handwerker gegen Christian Kühlwetter führte zum Elfmeter, den Kleindienst verwandelte.

Das «Club»-Team von Trainer Robert Klauß überzeugte spielerisch. Vorne und hinten stimmte es, was oft in dieser Saison nicht der Fall war. Nürnbergers Volleytreffer war ein Kunststück. Krauß sorgte nach der Pause für die Entscheidung. Der eingewechselte Robin Hack hätte mit einem gefühlvollen Schlenzer fast noch auf 4:1 erhöht (72.).