Heim-Weltmeisterschaft

Mit zahlreichen Top-Profis: Darts-Team-WM startet in Jena

08.09.2021 | Stand 12.09.2021, 15:26 Uhr

Deutscher Hoffnungsträger bei der Darts-WM in Jena: Gabriel Clemens.- Foto: Kieran Cleeves/PA Wire/dpa

Im vergangenen Jahr erreichten die deutschen Darts-Spieler Max Hopp und Gabriel Clemens erstmals das Halbfinale bei einer Team-WM. Die Top-Favoriten dürften aber andere sein.

Mit zahlreichen Top-Profis beginnt am Donnerstag die viertägige Darts-Team-WM in Jena.

Die deutschen Spieler Gabriel Clemens und Max Hopp, die im vergangenen Jahr überraschend das Halbfinale erreichten, bestreiten am Freitagabend gegen Kanada ihr erstes Match. Kanada sei ein erfahrenes Team, sagte Clemens der Deutschen Presse-Agentur. «Wir sind optimistisch, wir haben letztes Jahr ein gutes Turnier gespielt, wir haben zusammen gut funktioniert, wie man auch gesehen hat. Wenn der eine ein bisschen geschwächelt hat, war der andere auch da.» Clemens ist derzeit die Nummer 24 der Welt, Hopp steht auf Rang 46.

Am Donnerstagabend (19.00 Uhr) spielen etwa der Vorjahressieger Wales mit Weltmeister Gerwyn Price, die Niederlande mit Michael van Gerwen und Schottland mit Peter Wright - allesamt dürften auch in diesem Jahr zu den Favoriten zählen. Am Donnerstag und Freitag werden die Erstrundenpartien ausgetragen, am Samstag dann die zweite Runde und am Sonntag Viertelfinale, Halbfinale und Finale in zwei Sessions.

Favorit England

Clemens sieht auch England in der Favoritenrolle - mit vier Titeln ist das Land gemeinsam mit den Niederlanden Rekordsieger der Team-WM. England wird mit den beiden Top-10-Spielern James Wade und Dave Chisnall antreten. Max Hopp rechnet ebenfalls Australien Titelchancen aus, das Duo um Routinier Simon Whitlock und Damon Heta sei brandgefährlich.

Im Gegensatz zu anderen Turnieren treten die Spieler beim World Cup of Darts nicht einzeln, sondern in Zweierteams für ihr Heimatland an. 32 Nationen sind in Jena dabei, das Turnier ist mit insgesamt 350 000 Pfund Preisgeld - rund 400.000 Euro - dotiert. Nach Angaben der Professional Darts Corporation (PDC) Europe dürfen pro Session rund 900 Fans in die Arena in Jena. Wer ein Ticket hat, muss vollständig gegen das Coronavirus geimpft, genesen oder getestet sein. «Natürlich kann uns das Publikum tragen», sagte Clemens mit Blick auf die heimischen Fans.