DFB-Auswahl

Matthäus: Für Hummels wird es in DFB-Auswahl schwerer

10.09.2021 | Stand 23.09.2021, 14:33 Uhr

Rekord-Nationalspieler und Fußball-Experte Lothar Matthäus glaubt, dass Innenverteidiger Mats Hummels um seinen Stammplatz in der DFB-Auswahl fürchten muss.- Foto: Federico Gambarini/dpa

Es könnte eng werden für Mats Hummels: Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus meint, Dortmunds Innenverteidiger muss um seinen Stammplatz in der DFB-Auswahl fürchten, weil die Konkurrenz wächst.

Nach Ansicht von Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus muss Borussia Dortmunds Innenverteidiger Mats Hummels um seinen Stammplatz in der DFB-Auswahl kämpfen.

Nach den drei Siegen der Fußball-Nationalmannschaft unter dem neuen Bundestrainer Hansi Flick sagte Matthäus (60) der «Bild»: «Die Abwehr hat dreimal zu null gespielt, (Niklas) Süle und (Antonio) Rüdiger sind eingespielt, (Thilo) Kehrer hat sich bewiesen. Und Matthias Ginter kehrt zurück. Deswegen wird es für Mats Hummels schwerer. Er musste andere Spieler an sich vorbeiziehen lassen.»

Der 32-jährige Hummels hatte nach langer Pause wie Thomas Müller bei der EM sein Comeback in der Nationalelf gegeben. Zuvor hatte Flicks Vorgänger Joachim Löw nicht mehr mit ihnen geplant. Bei den drei Spielen in der WM-Qualifikation gegen Liechtenstein (2:0), Armenien (6:0) und Island (4:0) fehlte Hummels gesundheitlich angeschlagen.

«Bei der EM spielte die DFB-Elf mit drei Innenverteidigern, nun sind es im System von Flick nur noch zwei. Das vergrößert den Konkurrenzkampf und macht es auch für Hummels schwerer», sagte Matthäus.