Liverpool-Kapitän über Super League: Hoffentlich kommt es nicht dazu

20.04.2021 | Stand 20.04.2021, 13:12 Uhr

Clive Brunskill/PA Wire/dpa

Der Kapitän des FC Liverpool hat sich als erster Fußballer eines beteiligten Clubs gegen die Super-League-Pläne seines Arbeitgebers ausgesprochen.

«Ich mag es nicht und hoffentlich kommt es nicht dazu», sagte James Milner nach dem 1:1 des FC Liverpool im Premier-League-Spiel gegen Leeds United.

Zuvor hatte sich schon sein Trainer Jürgen Klopp geäußert. «Meine Meinung hat sich nicht geändert», sagte der 53-Jährige im Sender Sky Sports. In der Vergangenheit hatte er gesagt, dass er hoffe, dass es niemals eine Super League geben werde. Mit Blick auf die Kritik und die Proteste meinte Klopp nun: «Die Leute sind nicht glücklich damit, ich kann das verstehen.»

In der Nacht zu Montag hatten zwölf europäische Spitzenvereine aus England, Italien und Spanien angekündigt, eine eigene, internationale Super League gründen zu wollen. Dazu gehört auch der englische Meister FC Liverpool. Die Super League stünde in direkter Konkurrenz zur Champions League der UEFA. Deutsche Clubs sind nicht unter den Vereinen.