Bundesliga

Lewandowski will Müllers Tor-Rekord ausblenden

17.03.2021 | Stand 17.03.2021, 10:03 Uhr

Martin Meissner/AP-Pool/dpa

Weltfußballer Robert Lewandowski will die Rekordmarke von Gerd Müller so gut es geht ausblenden.

«Wenn ich noch ein, zwei Tore hinter den 40 Toren liegen würde, dann wäre das Thema intensiv in meinem Kopf. Und dann hätte ich vielleicht ein bisschen mentalen Stress: Nach fast 50 Jahren diese Marke zu erreichen, würde mir viel bedeuten», sagte der Stürmer des FC Bayern München in einem von Lothar Matthäus geführten Interview der «Sport Bild».

Der polnische Nationalspieler steht vor dem 26. Spieltag bei 32 Toren in dieser Saison. Mit insgesamt 268 Bundesliga-Treffern zog Lewandowski am Sonntag in der ewigen Torjägerliste mit Klaus Fischer auf Platz zwei gleich. Gerd Müller kam in seiner Karriere auf 365 Tore in der Bundesliga.

An sein Karriereende denkt der Weltfußballer noch nicht. Er wisse, dass viele Menschen auf sein Alter schauen würden, sagte der 32 Jahre alte Stürmer des FC Bayern München im Interview der «Sport Bild». «Aber ganz ehrlich: Ich fühle mich besser als mit 26, 27 Jahren. Ich bin heute ein besserer Spieler als vor sechs Jahren», sagte der Pole. Ob er noch vier bis fünf oder eher gute drei Jahre auf dem Niveau spielen könne, sei schwer zu sagen. «Aber ich traue mir definitiv noch mehrere Jahre zu, mein Level zu halten - mindestens!»

Ein Wechsel zum Ausklang seiner Laufbahn in eine weniger anspruchsvolle Liga als die Bundesliga zum Beispiel in den USA oder China ist für ihn kein Thema. «Ich kann mir sehr gut vorstellen, meine Karriere auf höchstem Niveau bei Bayern zu beenden. Aber dafür ist es noch etwas zu früh», erklärte Lewandowski. Er fühle sich bei den Bayern sehr wohl, das Verhältnis zu den Mitspielern sei sehr gut und die Mentalität im ganzen Verein sei: immer weiter, immer mehr, stets hungrig bleiben. «Wenn etwas so gut funktioniert, sollte man es nicht trennen», betonte der Pole.