Sponsoring

Katar: Keine Verhandlungen zwischen DFB und Qatar Airways

16.07.2021 | Stand 16.07.2021, 14:19 Uhr

Die Zentrale des Deutschen Fußball-Bundes in Frankfurt/Main. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Frank Rumenhorst/dpa

Katar hat Berichte über eine mögliche Partnerschaft zwischen dem Deutschen Fußball-Bund und der Luftfahrtgesellschaft Qatar Airways zurückgewiesen.

«Entgegen der Presseberichterstattung hat es zu keinem Zeitpunkt Verhandlungen oder Gespräche zwischen Qatar Airways und dem DFB über ein Sponsoring oder sonstige Förderungen gegeben», teilte der katarische Botschafter in Deutschland, Abdullah bin Mohammed Al Thani, mit.

Qatar Airways ziehe es «derzeit nicht in Betracht, entsprechende Verhandlungen aufzunehmen». Der Botschafter erklärte zudem, dass es der DFB gewesen sei, der den Kontakt gesucht habe. Aus DFB-Kreisen war zu hören gewesen, dass die Fluglinie auf den Verband zugekommen sei. Zuerst hatte die «Süddeutsche Zeitung» in der vergangenen Woche darüber berichtet.

Der DFB war in der Folge auch aus der Politik kritisiert worden. Katar als Gastgeberland der WM 2022 steht wegen der Menschenrechtslage und Bedingungen für ausländische Arbeiter seit Jahren im Fokus der Öffentlichkeit. Die in Deutschland geführte Debatte werde «mit Befremden» zur Kenntnis genommen, da sie auf «unwahren Tatsachenbehauptungen» basiere, sagte der Botschafter.

Bislang ist die deutsche Fluglinie Lufthansa DFB-Partner. Der Vertrag soll aber vorzeitig bis zum 31. Dezember beendet werden, hieß es zuletzt aus DFB-Kreisen.