Bayern-Torjäger

Hoeneß rühmt Lewandowski: Dachte, Müller-Rekord fällt nie

25.03.2021 | Stand 29.03.2021, 14:16 Uhr

Tobias Hase/dpa

Uli Hoeneß glaubt nach inzwischen 35 Saisontoren von Robert Lewandowski immer mehr daran, dass der Weltfußballer des FC Bayern München die lange unantastbare Bundesliga-Bestmarke von Gerd Müller überbietet.

«Ich habe lange gedacht, dass Gerds Rekord niemals fallen kann. Aber so, wie Robert in dieser Saison und speziell in den letzten Wochen spielt, könnte es durchaus sein, dass Robert es schafft», sagte Hoeneß der Deutschen Presse-Agentur.

In der Spielzeit 1971/72 hatte Müller 40 Tore erzielt. Auch Hoeneß hatte einen Anteil an der Bestleistung, denn er spielte damals bei den Bayern an Müllers Seite und war an Toren beteiligt. «Ich habe immer gedacht, dem Gerd sollte man es gönnen, dass der Rekord bleibt», sagte Hoeneß: «Aber wenn es Robert schafft, dann hat er es verdient und man muss ihm gratulieren.»

Nach seinem Dreierpack am vergangenen Spieltag beim 4:0 der Münchner gegen den VfB Stuttgart fehlen Lewandowski nur noch fünf Treffer, um zumindest die Bundesliga-Bestleistung von Müller zu egalisieren. Dem 32 Jahre alten Polen bleiben dafür noch acht Saisonspiele.

Hoeneß rühmt Lewandowski schon mal vorab: «So überragende Leistungen wie er in den letzten Jahren national wie international bringt, wäre er am Ende verdient der Torschützenkönig aller Torschützenkönige.»

Der Münchner Ehrenpräsident glaubt auch, dass eine neue Bestmarke wieder gut 50 Jahre Bestand haben könnte. «Ich kann mir nicht vorstellen, dass es kürzer geht», sagte der 69 Jahre alte Hoeneß.

Einen Rekord wird Müller auf jeden Fall über diese Saison hinaus behalten. Die ewige Bundesliga-Torschützenliste führt der heute 75-jährige Müller mit 365 Toren derzeit noch klar mit 94 Treffern Vorsprung auf den zweitplatzierten Lewandowski (271) an. Dessen Vertrag in München läuft (zunächst) noch zwei weitere Jahre.