1. FC Köln

Heldt nach Freistellung: «Enttäuschung war sehr groß»

31.05.2021 | Stand 31.05.2021, 14:45 Uhr

Rolf Vennenbernd/dpa

Horst Heldt hat mit seinem Aus beim Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln als Geschäftsführer nicht gerechnet.

«Als ich das am Sonntag am Ende des Gesprächs mit dem Vorstand erfahren habe, war die Enttäuschung sehr groß. Das kam überraschend. Ich muss das alles erst einmal verdauen und sacken lassen», sagte Heldt dem «Kölner Stadtanzeiger». «Ich hätte gerne beim 1. FC Köln weitergearbeitet, mein Herz hängt an diesem Verein», sagte der 51-Jährige. Nach Informationen der Kölner Zeitung soll Heldt, der einen Vertrag bis 2023 hatte, eine Abfindung erhalten.