Doppelpack

Freiburgs Verteidiger Günter schwingt sich zum Torjäger auf

18.04.2021 | Stand 19.04.2021, 23:34 Uhr

Tom Weller/dpa

Gegen diese erschreckend schwachen Schalker avancierte sogar ein Verteidiger zum Torjäger. Mehr als ein Jahr lang hatte Christian Günter in der Bundesliga nicht mehr getroffen. Beim 4:0 des SC Freiburg gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten schlug er nun gleich doppelt zu.

«Natürlich habe ich ihm gratuliert», sagte Trainer Christian Streich nach dem ersten Doppelpack seines Kapitäns im 230. Erstliga-Einsatz. Eine Runde schmeißen musste Günter, der bis dahin eher für seine Lauf- und Zweikampfstärke als seine Vollstreckerqualitäten bekannt war, aber nicht. «Er gibt ja schon einen aus, wenn er Geburtstag hat. Da gibt es Kuchen», sagte Streich. «Er muss keinen ausgeben, wenn er zwei Tore geschossen hat. Mit denen hat er schon genug ausgegeben.»

Die kleine Chance der Freiburger auf eine Europapokalteilnahme hat der 28-Jährige jedenfalls wieder verbessert. Und seine eigene, doch noch auf den Zug zur EM im Sommer aufzuspringen, womöglich auch? Bundestrainer Joachim Löw war beim siebten Heimsieg der Badener in dieser Saison zwar im Stadion, saß bei Günters Toren in der 50. und 74. Minute aber nicht mehr auf seinem Platz. «Ich weiß nicht, ob er nur die erste Halbzeit gesehen hat», sagte Streich. «Aber er ist so informiert und weiß alles. Dem braucht man nix hinterherschicken.»