Zukunft weiter offen

DFB- und Bayer-Trainer Wolf: «Eine Luxussituation»

24.04.2021 | Stand 25.04.2021, 20:12 Uhr

Thilo Schmuelgen/Reuters-Pool/dpa

Zwei Jobs, keinen Stress: Die Zukunft des offiziell noch beim Deutschen Fußball-Bund angestellten und an Bayer Leverkusen ausgeliehenen Trainers Hannes Wolf ist noch offen.

«Wir haben da wirklich nicht drüber gesprochen, weil es gerade gar keinen Sinn macht», sagte Wolf nach dem 3:1-Sieg in der Bundesliga gegen Eintracht Frankfurt dem TV-Sender Sky. Er führe «ein privilegiertes Leben als Fußballtrainer, entweder beim DFB oder hier», sagte der 40-Jährige und betonte: «Für mich persönlich ist es gut, dass ich im Sommer nicht überlegen muss, wo ziehe ich denn jetzt hin und wo geht es mit der Familie weiter.» Dies sei «erst einmal eine Luxussituation».

DFB-U18-Coach Wolf ist vorerst bis Saisonende verliehen. Ihm mache es «wahnsinnig viel Spaß hier, alles andere können wir dann im richtigen Moment besprechen», sagte Wolf und wies darauf hin, dass der Job beim DFB «auch großartig» sei. «Beides sind sehr großartige Jobs.»