WM-Qualifikation

Deschamps nach Frankreich-Fehlstart: «Nicht in Bestform»

25.03.2021 | Stand 25.03.2021, 9:59 Uhr

Thibault Camus/AP/dpa

Weltmeister-Trainer Didier Deschamps hofft nach Frankreichs Fehlstart in die Qualifikation für die Fußball-WM 2022 auf Besserung im zweiten Spiel.

«Mit ein bisschen mehr Frische und Dynamik können wir es besser machen», sagte der Coach nach dem enttäuschenden 1:1 (1:0) gegen die Ukraine. Er habe gesehen, «dass wir nicht in Bestform waren». Am Sonntag (15.00 Uhr/DAZN) spielen Les Bleus in Kasachstan.

«Ich denke, wir hatten in der zweiten Halbzeit keine Chance», gab Deschamps zu. «Wir haben den Torwart nicht überfordert.» Zudem half Frankreich nach der Führung durch Antoine Griezmann (19.) im leeren Stade de France dem Gast aus der Ukraine durch ein Eigentor. Presnel Kimpembe fälschte einen Schuss ins eigene Tor ab (57.). Im zweiten Spiel der Gruppe D hatten sich Finnland und Bosnien-Herzegowina 2:2 (0:0) getrennt.

Deschamps beklagte die kurze Vorbereitung auf das Spiel. «Das ist keine Ausrede, das ist eine Tatsache», sagte der Coach. Der 52-Jährige verwies auf «eine sehr kurze Erholungszeit, weil viele Spieler am Sonntag gespielt haben». Es gebe «eine allgemeine körperliche Ermüdung wegen der Abfolge von Spielen alle drei Tage».

Enttäuschend war auch der Auftritt des Starstürmers Kylian Mbappé von Paris Saint-Germain. Der Coach sagte dazu: «Kylian weiß selbst, dass er nicht sein bestes Spiel gemacht hat.» Der Angreifer «war nicht in der besten Verfassung». Für das Spiel am Sonntag in Nursultan kündigte Deschamps an: «Es wird sicher viel Rotation geben.»