Ex-Leverkusen-Coach

Bosz bedauert Beurlaubung: «Abschied fällt besonders schwer»

25.03.2021 | Stand 29.03.2021, 14:22 Uhr

Ina Fassbender/AFP-Pool/dpa

Trainer Peter Bosz bedauert seine Beurlaubung beim Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen.

Er wolle sich «für die vielen emotionalen Nachrichten bedanken, die mich erreicht haben», übermittelte Bosz in einem Statement an die Deutsche Presse-Agentur: «Es ist für uns alle keine einfache Zeit, und der Abschied fällt nicht nur mir besonders schwer.»

Die mehr als zwei Jahre als Chefcoach der Werkself bezeichnete der Niederländer an die Fans gerichtet als «eine sehr schöne Zeit, die wir mit attraktivem und erfolgreichem Fußball gemeinsam erlebt haben, und in der ich immer eure Unterstützung gespürt habe! Ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam unsere sportlichen Ziele erreicht hätten.»

Nach vier Siegen aus den vergangenen 17 Pflichtspielen hatte sich Bayer am 23. März von dem 57-Jährigen getrennt. Bosz hatte Leverkusen im ersten Jahr in die Champions League und im zweiten ins Pokalfinale geführt. In dieser Saison ist Bayer nur Sechster und bereits in beiden Pokal-Wettbewerben ausgeschieden. Mitte Dezember hatten die Leverkusener noch die Tabelle in der Bundesliga angeführt.