Nationalmannschaft

Bierhoff vor Flicks Bundestrainer-Debüt: «Starten bei null»

01.09.2021 | Stand 02.09.2021, 21:08 Uhr

Starten mit dem DFB-Team in die WM-Qualifikation: Oliver Bierhoff (l) und Hansi Flick.- Foto: Tom Weller/dpa

DFB-Direktor Oliver Bierhoff sieht die deutsche Fußball-Nationalmannschaft nach dem Bundestrainer-Wechsel von Joachim Löw zu Hansi Flick vor einer komplett neuen Zeitrechnung.

«Es ist ein Neuanfang, wir starten bei null», sagte Bierhoff am Mittwoch während des Abschlusstrainings der DFB-Auswahl für das erste Länderspiel mit Flick als Chefcoach an diesem Donnerstag gegen Liechtenstein. Die letzte Übungseinheit wurde noch in Stuttgart vor der Busfahrt in die Schweiz zum Spielort St. Gallen absolviert.

Gruppensieg als Ziel

Bierhoff machte den Gruppensieg zur eindeutigen Vorgabe für die verbleibenden sieben Ausscheidungsspiele für die WM-Endrunde 2022 bis November. «Die direkte Qualifikation ist klares Ziel, auch wenn wir in der Gruppe nur Dritter sind. Da wollen wir die Position wieder klarstellen», sagte der 53 Jahre alte DFB-Direktor mit Blick auf Platz eins. Nur der Gruppenerste löst direkt das Ticket nach Katar.

Das DFB-Team liegt nach drei Spieltagen mit sechs Punkten hinter Tabellenführer Armenien (9 Zähler) und der punktgleichen Auswahl aus Nordmazedonien (6), gegen die man noch unter Löw Ende März daheim mit 1:2 verloren hatte.

Flick hat für die ersten Qualifikationsspiele unter seiner Regie gegen Liechtenstein sowie am Sonntag in Stuttgart gegen Armenien und drei Tage später in Reykjavik gegen Island neun Punkte zum Ziel erklärt.