Unterdessen bei Twitter

Karl Lauterbach postet Foto von sich und Bill Gates - und das Netz kocht

20.02.2022 | Stand 20.02.2022, 16:48 Uhr

Dieses Foto von sich und Bill Gates (links) hat Karl Lauterbach jetzt bei Twitter veröffentlicht. Foto: Screenshot Twitter/Karl_Lauterbach

Von Karin Seibold

Bei der Münchner Sicherheitskonferenz ging es in diesem Jahr vor allem um die Ukraine-Krise. Doch auch die Corona-Pandemie war natürlich Thema. Mit vor Ort: Gesundheitsminister Karl Lauterbach. Er twitterte fleißig. Und vor allem ein Eintrag sorgt für Aufregung.



Lesen Sie dazu auch:
- Bill Gates: "Pandemie hätte zehnmal so tödlich sein können"

Ein Foto, das Karl Lauterbach neben dem Microsoft-Gründer Bill Gates zeigt, versetzt das Netz in Aufregung. Ausgerechnet Bill Gates -der Mann, um den sich so viele Corona-Verschwörungstheorien ranken. Dazu schreibt Lauterbach: „Mit Bill Gates auf der Münchener Sicherheitskonferenz über Impfstoffe für ärmere Länder gesprochen. Der Schwerpunkt muss meines Erachtens in Zukunft darin liegen, Pandemien zu verhindern. Dann braucht man auch keine Impfstoffe für Milliarden Menschen.“ Diese Worte sind für die meisten Twitter-User aber wohl zweitrangig. Viel spannender ist die Kombination der beiden Männer.



Verschwörungstheoretiker aufgepasst

„Hab gehört der neue Omikron-Impfstoff hat Windows 11? Kann das einer bestätigen?“, fragt ein Nutzer, und ein anderer kommentiert: „Du willst wirklich unbedingt Querdenker ärgern, oder?“ Andere kommentieren: „Sind die Telegram-Server schon abgestürzt?“, „Die Telegram Server werden unter zu viel Hass zusammen brechen“ und „Verschwörungsfans müssen jetzt stark sein.“ Auch bekannte Gesichter können sich Kommentare dazu nicht verkneifen. Journalist Sascha Lobo schreibt zu dem Foto: „Wie Karl Lauterbach einmal Telegram lahmlegte.“ Valentin Abel, Bundestagsabgeordneter der FDP, twittert: „Ich sehe einen Server-Zusammenbruch bei Telegram am Horizont aufziehen.“

Wenig Abstand, keine Maske

Abgesehen davon gibt es auch Kommentare, die sich über fehlende Masken und wenig Abstand zwischen Lauterbach und Gates aufregen. Julian Reichelt, ehemaliger Chefredakteur der Bild, schlägt in die gleiche Kerbe und schreibt: „Liebe Eltern, die Ihr Eure Kinder mit Maske in die Schule schickt, denkt bitte dran: Wenn man sich als Minister das Fame-Selfie nicht versauen will, muss man natürlich keine Maske tragen. (Ja, so ein Foto wäre in den meisten deutschen Schulen tatsächlich verboten.)“ Dass auf der Siko 2G+ mit täglichen PCR-Tests gilt, unterschlägt Reichelt dabei aber.