Filmfestival Cannes
Warum aus Meryl Streeps Gesangskarriere nichts wurde

15.05.2024 | Stand 18.05.2024, 17:54 Uhr

Meryl Streep - Meryl Streep wurde in Cannes mit der Goldenen Ehrenpalme ausgezeichnet. - Foto: Vianney Le Caer/Invision/AP/dpa

In ihren Filmen singt Streep öfter mal - als Kind hatte die Schauspielerin sogar große Ambitionen als Sängerin. Doch dann kam die Highschool.

Hollywoodstar Meryl Streep singt gerne - doch aus einer Gesangskarriere ist aus bestimmten Gründen nichts geworden. „Ich liebe es zu singen“, sagte die 74-Jährige am Mittwoch am Rande der Filmfestspiele Cannes. „Als Kind habe ich Opernunterricht genommen. Ich hatte eine geschulte, reife Stimme. Dann fing ich in der Highschool mit Cheerleading und Rauchen an. Diese beiden Dinge haben es irgendwie ruiniert. Aber ich mochte die Oper sowieso nicht wirklich. Ich mag Rock ’n’ Roll und Joni Mitchell und solche Sachen. Doch ich liebe Musik, und ich glaube, dass Musik und Singen ein direkter Draht zu deinem Herzen ist.“

Streep erzählte von ihrer Zeit auf der Schauspielschule. Eine ihrer Lehrerinnen habe der Klasse den Auftrag gegeben, ein Lied zu singen, das alle anderen zum Weinen bringe. Die männlichen Schauspielschüler hätten sich zunächst darüber lustig gemacht, dann aber sehr emotionale Auftritte hingelegt. Sie selbst hätte sich für das Lied „Lonely at the Top“ von Randy Newman entschieden, erzählte sie und ergänzte: „Ich habe es ironisch gemeint, weil ich pleite war und so.“

© dpa-infocom, dpa:240515-99-44577/3