TV-Serie
Berichte: „Grey's Anatomy“ erhält 21. Staffel

03.04.2024 | Stand 05.04.2024, 15:04 Uhr

Serie „Grey's Anatomy“ - Ellen Pompeo (l) spielt in der 19. Staffel der Arztserie „Grey's Anatomy“ Dr. Meredith Grey an der Seite von Adelaide Kane als Jules Millin in (undatierte Filmszene). - Foto: Liliane Lathan/ABC/Disney+/dpa

Seit 2005 begeistert die Arztserie „Grey's Anatomy“ ein Millionenpublikum. Berichten zufolge soll es eine weitere Staffel geben.

Fans der Arztserie „Grey's Anatomy“ dürfen sich Berichten zufolge auf eine weitere Staffel freuen. Wie die Branchenportale „Deadline“ und „The Hollywood Reporter“ sowie das Blatt „Variety“ berichteten, wurde die Sendung auf dem US-Sender „ABC“ um eine 21. Staffel verlängert.

Demnach ist die 2005 gestartete Serie das am längsten laufende Medizindrama der Fernsehgeschichte. 2019 überholte sie die Serie „Emergency Room“. „Die Loyalität und Liebe der "Grey's Anatomy"-Fans hat uns in eine historische 21. Staffel katapultiert, und ich könnte nicht dankbarer sein“, wurde Serienschöpferin und Produzentin Shonda Rhimes zitiert. Die neue Staffel soll aus 18 Folgen bestehen. 

Charaktere kommen und gehen

In der 19. Staffel, die wie frühere Staffeln auf Disney+ zu streamen ist, begann in der Serie eine neue Ära: Schauspielerin Ellen Pompeo (54) trat bei dem Projekt kürzer und ihre Figur Meredith Grey verabschiedete sich vom Krankenhaus in Seattle. Bis dahin war sie das Gesicht der Serie.

In „Grey's Anatomy“ sind im Laufe der Jahre viele Charaktere weggegangen oder gestorben. Schauspieler Patrick Dempsey (58) zum Beispiel - er spielte Derek „McDreamy“ Shepherd, den Partner von Meredith. In der 20. Staffel, die im März in den USA anlief, sollte eine neue Gruppe von Assistenzärzten eingeführt werden - auch Pompeo sollte laut „The Hollywood Reporter“ zu sehen sein.

© dpa-infocom, dpa:240403-99-547200/4