Corona-Pandemie

Diesjährige Technik-Messe IFA wegen Pandemie abgesagt

19.05.2021 | Stand 28.05.2021, 10:32 Uhr

Fabian Sommer/dpa

Messen sind ein besonders schwieriges Geschäft in der Corona-Pandemie. Die IFA zieht für den Herbst nun Konsequenzen. Auch eine Mini- oder Online-IFA wird es dieses Jahr nicht geben.

Die Technik-Messe IFA in Berlin wird in diesem Jahr doch nicht stattfinden.

Angesichts der Unwägbarkeiten in der Corona-Pandemie lasse sich die für Anfang September angesetzte Veranstaltung nicht «verantwortungsvoll planen», teilten die Branchenvereinigung gfu als Veranstalter und die Messe Berlin am Mittwoch mit.

Die nächste IFA in den Hallen unter dem Berliner Funkturm soll nun vom 2. bis 6. September 2022 abgehalten werden.

Noch im März hatte die gfu am diesjährigen Termin für eine Präsenz-Veranstaltung festgehalten. «Unser Anspruch ist, die erste große internationale Messe in Deutschland zu sein», sagte damals gfu-Aufsichtsratschef Kai Hillebrandt. Jetzt hieß es, die teilnehmenden Unternehmen müssten schon jetzt Messe-Budgets festlegen.

Im vergangenen Jahr gab es eine Art Mini-IFA mit einer stark eingeschränkten Teilnehmerzahl. Die Technik-Messe CES in Las Vegas beschränkte sich in diesem Januar auf ein Online-Format. In der Pandemie-Situation fehlten jedoch Rahmenbedingungen, die dafür eine verlässliche und verbindliche Grundlage böten.