Würzburger Kickers verzichten auf Zuschauer zum Saisonfinale

20.05.2021 | Stand 22.05.2021, 8:42 Uhr

Daniel Karmann/dpa/Archivbild

Die Würzburger Kickers verzichten bei ihrem Abschied aus der 2. Fußball-Bundesliga auf Zuschauer. Zwar hätten im letzten Saisonspiel am Sonntag gegen den SC Paderborn 250 Zuschauer dabei sein können, doch diese Möglichkeit nehmen die Franken laut Mitteilung vom Donnerstag nicht wahr.

«Seit über sechs Monaten lässt der Verlauf der Corona-Pandemie und die hohen Inzidenzen kaum gesellschaftliches Leben zu. Auch wenn nun Lockerungen anstehen und wir auf dem Weg zurück in die Normalität sind, wollen wir von der Möglichkeit am kommenden Sonntag 250 Zuschauer ins Stadion zu lassen, keinen Gebrauch machen», sagte der Vorstandsvorsitzende Daniel Sauer.

Man wolle sich solidarisch zeigen, zudem wären viele organisatorische Aspekte zu klären, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. «Daher findet die Partie wie in den vergangenen sieben Monaten unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt», sagte Sauer. Der Abstieg der Kickers in die 3. Liga steht bereits fest.

Laut den neuen Corona-Regeln, die das Kabinett in Bayern am Dienstag beschlossen hatte, gibt es die Möglichkeit von Publikumsbesuch. In Landkreisen und Städten mit einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 können demnach von Freitag an wieder bis zu 250 Zuschauer bei Sportevents im Freien dabei sein.

Wie Würzburg verzichtet auch Jahn Regensburg. Der FC Bayern freut sich bei den Spielen seiner Profis und seiner Amateure auf jeweils 250 Zuschauer.