Statt Hilfe von Polizei: Auto und Führerschein abgenommen

02.06.2021 | Stand 04.06.2021, 5:15 Uhr

Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Dumm gelaufen: Eigentlich wollte ein Mann auf der Polizeistation in Lindau den Diebstahl eines Kennzeichens an seinem Mietwagen anzeigen. Kurz darauf wurde ein Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Einer Polizistin fiel auf, dass gegen den 53-Jährigen ein Fahrverbot vorliegt. Der Oberbayer aus dem Landkreis Altötting gab am Dienstag zunächst an, seinen Führerschein verloren zu haben. Kurz darauf fanden die Beamten den Ausweis jedoch in seinem Geldbeutel. Die Beamten stellten das Auto und den Führerschein zunächst sicher.