Pony stirbt bei Flucht vor Hunden auf Bahngleisen

14.04.2021 | Stand 16.04.2021, 5:23 Uhr

Jens Büttner/ZB/dpa/Archivbild

Ein Pony ist in München von einem Güterzug erfasst und tödlich verletzt worden. Das Tier sei in Panik geraten und auf einen Bahndamm gelaufen, teilte die Bundespolizei am Mittwoch mit. Drei Hunde hatten sich beim Gassigehen mit einer 45-Jährigen von ihren Leinen losgerissen, um eine Katze zu jagen. Sie stürmten die Pferdekoppel und scheuchten zwei Minishetlandponys und ein Pferd auf.

Eines der Ponys starb durch den Zugunfall, die anderen beiden Tiere konnten laut Bundespolizei wieder eingefangen werden.