Polizei folgt langer Blutspur: Krampfaderblutung als Ursache

25.03.2021 | Stand 25.03.2021, 9:20 Uhr

Marcel Kusch/dpa/Symbolbild

Eine lange Blutspur im oberfränkischen Hof hat mehrere Polizeistreifen in Atem gehalten - anders als vermutet, war die Ursache ein medizinisches Problem. Ein Zeuge hatte die Spur in der Hofer Innenstadt bemerkt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die Beamten folgten der Spur am späten Montagabend etwa 500 Meter durch die Stadt, wie ein Sprecher sagte. Unterwegs stießen sie auch auf eine größere Blutlache.

Die lange rote Spur führte schließlich zu einer Wohnung. Die Polizisten öffneten die Tür und trafen auf einen 67-Jährigen, der an einer Krampfaderblutung litt. Der Rettungsdienst brachte den Mann ins Klinikum. «Wir mussten von einer schweren Gewalttat ausgehen», sagte der Polizeisprecher. «Glücklicherweise war es nur ein medizinischer Notfall. Dem Mann konnte geholfen werden.» Nach Kenntnis des Sprechers ist der Patient inzwischen aus dem Klinikum entlassen worden.