Mit „Fleischi“ und „DeSchoWieda“

Einer ihrer größten Hits: Nicki legt „Wenn i mit dir tanz“ neu auf

04.06.2021 | Stand 05.06.2021, 14:48 Uhr

Insgesamt sieben Musiker sind zusammen unterwegs und interpretieren den Klassiker „Wenn i mit tanz“ ganz neu. −Screenshot: Youtube

Mit einer Neuauflage eines ihrer größten Hits ist Nicki alias Doris Hrda aus Plattling (Landkreis Deggendorf) am Freitag, 04. Juni, auf der Video-Plattform Youtube online gegangen.

Zusammen mit der Band DeSchoWieda und Kultmoderator Bernhard Fleischmann alias „Fleischi“ interpretiert sie den Klassiker „Wenn i mit dir tanz“ ganz neu. Zu sehen – und natürlich zu hören – gibt es das Lied und das dazugehörige Video seit Freitag um 11 Uhr, informiert die Agentur Soulkino in einer Mitteilung.



Da nicht nur Nickis große Leidenschaft die Musik ist, sondern auch das der Jungs von DeSchoWieda, und beide Seiten das Motto „WerdSchoWieda“, einen gewissen Humor und ein bayerischen Lebensgfui teilen, war diese Zusammenarbeit nur eine Frage der Zeit. Und manchmal braucht es dazu nur eine kleine Prise „Fleischi“, der mit dieser Idee ins Auto fällt – schon ging es los.

Mit Quetschn und Kuhglocke

Der Kult-Hit „Wenn i mit dir tanz“ von Nicki zusammen mit DeSchoWieda und Bernhard Fleischmann bleibt sich auch in neuem Anstrich treu. Die Tuba ersetzt den E-Bass, die Quetschn den Synthesizer und die Kuhglocke treibt den Beat. Das Video zum Remix wurde in einem Auto gedreht.

Nicki – diese fünf Buchstaben stehen seit den frühen Achtzigern für Gute-Laune-Pop, präsentiert in typisch bayrischer Mundart. „I bin a bayrisches Cowgirl“, „Wenn i mit dir tanz“, „Wegen Dir“, „Samstag Nacht“ – was mit diesen und etlichen weiteren Hits schon kurz nach ihrer Entdeckung bei einem Wettbewerb in Landshut begann, führte von den großen deutschen TV-Bühnen auch wenig später ins Ausland. Heute kann Nicki auf über fünf Millionen verkaufte Tonträger, 14 Goldene Schallplatten, sowie je vier mal Platin und vier Goldene Stimmgabeln zurückblicken kann, heißt es in der Pressemitteilung von Soulkino weiter.

DeSchoWieder auch schon kultig

Zwar noch nicht so lange, dafür nicht weniger kultig sind DeSchoWieda in Deutschlands Musikszene unterwegs. DeSchoWieda: das sind Maximilian Kronseder (Gesang, Gitarre, Mundharmonika), Tobias Loechle (Steirische Harmonika, Rap, Gesang, Bass), Felix Ranft (Schlagzeug, Percussion, Löffel), Florian Gröninger (Tuba, Posaune), Johannes Loechle (Tuba,Trompete) und Sebastian Kronseder (E-Gitarre, Gesang).

Seit 2013 spielen die Musiker für eine stetig wachsende Fangemeinde, sammelten bereits 2014 mit dem Video zu ihrer Coverversion “Nimma” des Chartbreakers Timber in bayrischer Mundart über fünf Millionen Klicks auf Facebook und starteten 2015 mit einem ausverkauften Konzert in der Erdinger Stadthalle eine Live-Auftrittsreihe durch Bayern und Österreich.

Der Ermöglicher der Zusammenarbeit, Bernhard Fleischmann, bedarf wohl keiner Vorstellung. Der Radiomoderator, bekannt unter anderem durch die Bayern-3-Frühaufdreher ist auch als DJ und Autor aktiv.

− pz