Gültig ab nächster Woche

Neue Inzidenzgrenze von 165 für Schulen in Bayern: So ist die Lage in der Region

03.05.2021 | Stand 03.05.2021, 19:07 Uhr

−Symbolfoto: dpa

Grundschulen in Bayern dürfen ab kommenden Montag auf breiter Front für alle Klassenstufen öffnen - wenn der Inzidenzwert unter 165 liegt. Für weiterführende Schulen gilt weiter der Wert von 100.




Alle aktuellen Entwicklungen in der Region lesen Sie in unserem Corona-Ticker. Die neuesten Corona-Daten aus den einzelnen Landkreisen sowie Statistiken zur Lage in den Kliniken finden Sie in unserer großen Datenübersicht.








Ministerpräsident und CSU-Chef Markus Söder zeigte sich am Montag nun doch bereit, den Grenzwert für Distanzunterricht erst bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von 165 festzusetzen - zumindest in Grundschulen. Der Wert ist in der sogenannten Bundes-Notbremse vorgesehen - in Bayern galt bisher ein strengerer Grenzwert von 100. Ob und wann der Grenzwert auch an weiterführenden Schulen (hier gilt in Bayern weiter die Schwelle von 100) angehoben wird, sagte Söder nicht, stellte allerdings eine Perspektive für die Zeit nach den Pfingstferien in Aussicht.







Die bundesweite Regelung sieht vor, dass der Inzidenzwert fünf Tage hintereinander unter dem Grenzwert liegen muss, ehe auf Wechselunterricht oder gar Präsenzunterricht (möglich, wenn 1,5 Meter Abstand eingehalten werden können) umgestellt wird. Stand heute liegt in Südostbayern der überwiegende Teil von kreisfreien Städten und Landkreisen unter der Grenze von 165:

Niederbayern
- Stadt Passau (Inzidenz am 3. Mai, 0 Uhr: 68,2/seit 26. März unter 165), hier gilt ab diesem Mittwoch Wechsel- und Präsenzunterricht an allen Schulen
- Landkreis Regen (76,2/seit 28. April unter 165)
- Landkreis Passau (118,3/seit 28. April unter 165)
- Landkreis Freyung-Grafenau (122,5/seit 30. April unter 165)
- Landkreis Straubing Bogen (152,3/seit 2. Mai unter 165)
- Stadt Landshut (163,5/seit 30. April unter 165)

Oberbayern
- Landkreis Rosenheim (96,4)
- Landkreis Berchtesgadener Land (135,9/seit 17.April unter 165)
- Stadt Rosenheim (144,8)

Oberpfalz
Landkreis Regensburg (141,2)
Stadt Regensburg (142,4)
Landkreis Kelheim (160,1)



Nach den Werten von Montag (3. Mai) würden in folgenden Landkreisen auch die Grundschüler - ausgenommen die Viertklässler - im Distanzunterricht bleiben:

Niederbayern
Stadt Straubing (207,2/seit 14. April über 165)
Landkreis Landshut (215,8/seit 15. April über 165)
Landkreis Deggendorf (224,3/seit 26. März über 165)
Landkreis Rottal-Inn (242/seit 14. April über 165)
Landkreis Dingolfing-Landau (251,3/seit 29. März über 165)

Oberbayern
Landkreis Altötting (208,9/seit 9. April über 165)
Landkreis Mühldorf am Inn (213,2)
Landkreis Traunstein (221,1/seit 8. April über 165)

Oberpfalz
Landkreis Cham (192,2)

− age/dpa